Jeder Tag bietet einen neuen Antrieb

Guten Morgen Ladys and Gentleman,
wie war die Nacht? Bei uns ist so langsam auch die richtige Hitze angekommen, aber mit Fenster offen in Frankreich, zu Zeiten von Cannes schlafen? Vergesst es. Nicht möglich!! Ich habe glaube ich so viele Trennungen unter meinem Fenster gehabt, dass Tinder bei all den neuen Anmeldungen heute bestimmt ein Serverproblem bekommt. Naja egal. Ich bin ja nicht zum Schlafen, sondern zum Trüffelschweinchen spielen hier.

So womit habe ich heute angefangen? Ich war bei Saatchi&Saatchi und deren Vorstellung der New Directors. Überhaupt habe ich mein Programm heute sehr nach Entertainment und Lifestyle ausgelegt. Passt ja auch ganz gut in unsere Branche. Der Saatchi&Saatchi Showcase begann mit einer offenen Fragestellung: Maschinen lernen immer schneller und Menschen immer langsamer. Was passiert, wenn Maschinen lernen auch selber Geschichten zu schreiben und kreativ zu sein? Werden sie dann bald die Löwen gewinnen? Eine Frage die sich hier viel gestellt wird. Ein Spot in dem Case wurde komplett von einer Maschine entwickelt. Welcher das ist wird vorher nicht verraten. Spannend.

Meine Favoritenfilme: 

Das war der Showcase. Hat sich gelohnt heute Morgen hier.

Weiter geht es sportlich mit dem Gründer von Under Armour. Die Sportmarke die gerade die großen wie Nike, Adidas und Co. richtig zittern lässt, weil sie immer mehr an Beliebtheit gewinnt. Momentan sind sie die Nummer zwei in den USA. Nicht schlecht Herr Specht. Mit ihm auf der Bühne ist sein Art Director von Droga5 eine sehr berühmte Agentur die letztes Jahr hier den Cyber Grand Prix zusammen mit Under Armour gewonnen hat. Für was? Für das 🙂 https://m.youtube.com/watch?v=H-V7cOestUs
Hier aber noch ein paar schöne Cases von den beiden zusammen. Ein Grund warum ich diesen Vortrag unbedingt sehen wollte. Ich finde persönlich, als riesen Sportfan, dass sie es einfach unheimlich gut hinbekommen diese Gefühl von: Es steckt alles in dir und mit unseren Klamotten kannst du es freisetzten, rüber bringen.
Und wenn wir uns einmal wieder Fragen, wie können wir U.A ins Kino bekommen? Die machen das selber schon ganz gut: https://m.youtube.com/watch?v=T5WvVytqHFc

Einfach von der Inszenierung her einer meiner Favoriten ist der Spot mit Micheal Phelps https://m.youtube.com/watch?v=Xh9jAD1ofm4

Okay was haben beide uns mit auf den Weg gegeben, außer ihrer Zusammenarbeit? Ah Zusammenarbeit war da nicht etwas gestern bei den Blauen? Richtig auch diese beiden hier bestätigen, dass sie fast 5 Jahre erst einmal eine Beziehung zueinander aufgebaut haben. Vorher hat U.A seine Ads selber produziert. Und jetzt haben sie eine sehr erfolgreiche Zusammenarbeit.

Schöne Seitengeschichte von Droga5 ist, dass sie bevor sie mit Under Armour gearbeitet haben, für Puma gearbeitet haben. Weil sie aber gemerkt haben das in U.A mehr Power, mehr Möglichkeiten liegen, haben sie Puma verlassen und sind zu U.A gewechselt.
Auch eine spannende Story: U.A hat sein Logo immer sehr ungewöhnlich hoch. Warum? Weil sie „berühmt“ mit Sportunterwäsche geworden sind. Aber wenn die Sportler in der Umkleide in Amerika gezeigt werden, sind die halb nackt. Also werden sie immer sehr nah gezeigt. Auf diese Art sieht man das Logo trotzdem. Smart würde ich an dieser Stelle mal sagen.
Jetzt kommt ein Punkt, den ich schon von meiner M2C Konferenz mitgenommen habe, der aber auch hier schon oft gefallen ist: Nichts ist wertvoller für eine Marke als zu zeigen wofür sie steht, was sie macht, wo für sie sich engagiert.
Und zum Schluss, super spannend. Warum  machen ihm die anderen Marken keine Angst? Weil er sagt die reiten zu sehr, und jetzt haltet euch fest, das Pferd der Innovationen, der neusten Produkte, der neusten Materialien.
Aber am Ende machen sie doch alle einfach nur Shirts und Schuhe. Und dem Sportler ist es nur wichtig, dass er sich wohlfühlt in seiner Kleidung. Das einzige was ihm Angst machen würde, ist es wenn Google, Amazon oder Facebook anfangen würden Sportkleidung zu machen. Wo wir wieder bei der Weltherrschaft der GAFAs wären.

Spannender Talk. Tolle Agentur, toller Brand = perfekt Match!

Ich sitze in diesen Räumen ja nicht wirklich alleine. Ich sitze meistens neben sehr interessanten Menschen. Heute zum Beispiel neben Tej. Tej hat seine eigene Werbeagentur in Dubai und eine Filmproduktion in Indien. Und wir haben uns darüber unterhalten warum gestern relativ viele Agenturen aus seiner Area gewonnen haben.
Er erzählte mir eine knaller Story aus Saudi Arabien. Dort ist es relativ schwierig zu Daten. Denn Männer und Frauen haben nicht wirklich die Möglichkeit sich anzusprechen. Darum haben zu Zeiten wo es noch kein Smartphone gab, die Menschen an Ampeln ihre Telefonnummern an Kassetten gebunden und den Frauen in ihre Autos geworfen. Die Frauen sitzen dort nämlich immer auf dem Beifahrersitz. Selber fahren dürfen sie nicht. Ebenso sind früher die Männer den Frauen, die sie interessant fanden, in das Auto gefahren. So mussten diese stoppen und anhalten und so hatte man die Chance zu sprechen.
Später dann, als die Kommunikation weiter vorangeschritten ist und es jetzt das Smartphone gibt passiert folgendes: In Restaurants dürfen Frauen und Männer nicht zusammen sitzen. Es ist sogar eine Holzwand zwischen ihnen. Um mit den Frauen aber zu sprechen machen sie ihr Bluetooth an und fangen an sich zu schreiben.Warum erzählt er mir diese Geschichte? Weil er mir zeigen wollte, das durch diese „Probleme“, neben natürlich Religion und so weiter, die Menschen viel kreativer sind wie sie sich connecten können.
Super spannend. Wir haben mal Nummern getauscht damit, wenn ich mal auf dem Schlauch stehe, ich ihn fragen kann.

So Leute jetzt kommt Hollywood. Der Regisseur von Birdman, The Revenant, 21 Grams, Bable und vielen mehr.

Ein beeindruckender Mann! Er hat schon 4 Oscars, er hat aber auch schon 17 Löwen. Denn er hatte zuerst eine Kreativagentur. Bei ihm ging es natürlich viel um sein Schaffen. Aber ich finde so einen Menschen muss man mal gesehen haben. Er selber verliert sich in der Musik. Er findet, das ist die reinste Kunstform die es gibt. Keine optische Ablenkung, unsichtbar und trotzdem verkörpert sie Emotionen. So und jetzt stellt euch das Ganze, was ich gerade geschrieben habe mit einem mexikanischen Akzent vor und das Feuer entfacht auch in euch! Auch er empfindet seine Schule der Werbung als unheimlich hilfreich für das, was er heute tut. Die Komprimierung einer Story auf die kurze Zeit hilft ungemein. Das haben wir ja auch schon ein paar Mal gehört. Auf die Frage warum so viele gute Regisseure aus Lateinamerika kommen ist seine Antwort: Lateinamerika ist immer noch ein von Krisen gebeuteltes Land. Und in diesen Menschen wächst der Wunsch danach, sich auszudrücken mehr und mehr und auch ihre Geschichte zu erzählen. Schön fand ich auch das er gesagt hat, er hat nichts festes das ihn jeden Tag antreibt. Er ist ein neugieriger Mann. Jeden Tag findet er etwas neues das ihn antreibt. Und wenn er dann einen Film macht, so wie ein Bildhauer der aus einem Steinklotz einen Elefanten schlagen will, kann es passieren, dass aus dem Elefanten ein Hund wird.

Und jetzt von so einem Zukunftsmenschen diese Aussage, ich denke darauf hat unsere Branche gewartet:

Er liebt VR! Er sieht es als große Chance Kino wieder attraktiv zu machen.

Er sucht noch nach der perfekten Möglichkeit, so eine Story zu erzählen und dabei den Focus auf die Story nicht zu verlieren, aber er sieht eine große Chance. Und echt, wer einen Film wie Birdman macht alles ohne einmal einen Cut zu haben, wer wenn nicht er sollte das Schaffen. Also liebe VR Menschen behaltet ihn im Auge!

Nach diesem Vortrag habe ich eine Pause und bewege mich zu den Entertainment Lions ins andere Zelt. Meine Sauerstoffmaske habe ich dabei denn jetzt kommt mein ganz persönliches Highlight hier in Cannes. Ich treffe heute auf meinen fleischgewordenen Traummann: Channing Tatum. Und da ich nach dem Vortrag gleich zum German Beach hoppel müsst ihr auf den Part bis Morgen warten. Aber für alle die auch einen Channing Moment haben wollen, ich bin gespannt wie viele Männer jetzt diesen Link klicken, hier nur für euch: https://m.youtube.com/watch?v=FEtzRLGhc0Q

Habt alle noch einen schönen Tag und bis Morgen.
Oh Gott ich habe jetzt schon Schnappatmung. Mal sehen ob ich euch Morgen noch was tippen kann oder ich immer noch in Ohnmacht liege!

So ich Step up 😉 bis dahin

Franzi

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.