Cannes es wirklich Liebe sein?

20Hallo ihr Lieben aus Cannes.
Ich gebe zu, ich befinde mich noch in dem Stadium das ich 90% der Dinge die um mich herum passieren nicht wirklich glauben kann, aber ich versuche trotzdem mal meinen ersten Bericht.

Mein Tag hat begonnen mit einem kleinen Traum den ich ganz persönlich hatte: Das Joggen einmal am Strand und an den Yachten entlang. Und was soll ich sagen: Ich habe ihn mir erfüllt und wurde mit genau den Eindrücken die ich mir erhofft hatte belohnt. Ich würde es die Ruhe vor dem Sturm nennen.

Gut, nach dieser nun wirklichen Erdung ging es los zum, für uns Kinomenschen, erstem Highlight der Woche in Cannes. Das SAWA-Seminar. Ab ins Festivalgebäude mit uns.
Auf der Bühne selber: Sir John Hegarty, Jason Claudia Gonzales (UN), Lawrence Bender (Producer von Quentin Tarantino).
Sir John startete gleich mit einem Feuerwerk für uns Kinoleute. Er sagte:

Brands bringen schon eine ganze Stange an Stories mit die nur darauf warten auf dem Big Screen in 60 Sekunden erzählt zu werden.

Eine schöne Erkenntnis die er uns mitgebracht hat, mit Hilfe einer Nielsen Studie, das sich nach dem sehen des Global Goals Spots 1-3 Leuten noch komplett an diesen Spot erinnern konnte.
Ebenso sagte er, das es das spannende sein muss: Große Filme nicht in zwei Stunden zu machen, sondern den Inhalt eines Filmes in 60 Sekunden unterzubringen. Sein Beispiel hierfür war der Spot von XBox aus 2005 https://m.youtube.com/watch?v=_IexQrWwGM0
Und dann sagte er noch etwas, dass mir sehr aus dem Herzen gesprochen hat und wie ich finde merkt, dass sich gerade etwas verändert, aber viele doch noch darin hängen geblieben sind. Er sagte:

Menschen in der Werbung müssen aus ihrer Bubble heraus kommen und die reale Welt wieder wahrnehmen, um kreative Ideen zu entwickeln.

Dann kam die Dame von der UN dran. Sie hat uns zum einen den neuen Spot für die Global Girls, die jetzt im Focus der Goals stehen mitgebracht. So ein GEILER SPOT! Sorry aber der OBER HAMMER KRACHER. Ich sage nur die SpiceGirls sind Back! https://www.youtube.com/watch?v=sZQ2RUFd54o

Und dann zeigten sie uns noch einen Global Goals Spot, wo ich der Meinung bin, der muss ins Kino und noch so einiges mehr. Die Aussage des Spots passt auf so, so vieles!! https://www.youtube.com/watch?v=DdLqiTvFwJk

Schön war auch noch die Aussage des Producers von Herrn Tarantino, dass Filme dafür sorgen können Menschen in ihrem Handeln zu beeinflussen. Er hat nämlich auch den Film über El Gore “ An Inconvenient Truth“ gemacht. Wer sich nicht mehr erinnert https://m.youtube.com/watch?v=wnjx6KETmi4

So und damit war ich dann auch kein „Frischling“ mehr in diesem Zirkus und fühlte mich unglaublich erwachsen;), dass ich jetzt doch weiß wie der Zirkus läuft. Mein erstes Seminar war durch. Yeahhhh! Und meine innere Stimme sagte mir: „Es ist egal Franzi das du mal auf das Örtchen musst! Du bleibst hier jetzt noch drei Stunden sitzen und guckst dir die nächsten drei auch noch an. Gesagt getan, los gehts.

Jan-Eric und ich blieben sitzen, ohne richtig zu wissen was uns erwartet, und schauten uns den Vortrag:“ Sex, Lies and Advertising by Madonna Badger an. Sie ist die Gründerin von Badger & Winters. Es gibt die Agentur jetzt schon 21 Jahre und sie fing an ihr Leben von ihrer Geburt an zu erzählen. Man merkte wie das Publikum nervös wurde und auch Jan-Eric neben mir sagte irgendwann: Hoffentlich wird die Auflösung gut. Dann fing sie an von ihrem Mann zu erzählen und dann von Kind 1 und dann ihren Zwillingen die folgten und dann von ihrer Scheidung und das sie in ein schönes Haus gezogen sind zusammen, alleine, nur die Frauen ohne Mann.

Es begab sich das Weihnachten wurde und sie saß am Abend vor dem 25.12 noch lange wach und verpackte Geschenke.

Ihre Eltern und ihre drei Töchter schliefen zu dieser Zeit schon. Später legte auch sie sich ins Bett und wurde wieder wach als sie keine Luft mehr bekam. Der Rauch stand schon in ihrem Zimmer. Sie krabbelte aus dem Fenster auf den Hausvorsprung und sah, dass schon das gesamte Haus in Flammen stand. Versuchte noch durch ein anderes Fenster zu ihren Lieben zu kommen, aber es war zu spät.

Alle starben in dieser Nacht, nur sie überlebte.

Stille im Saal. Keiner konnte glauben was er gerade gehört hatte.

Und dann erzählte diese Frau weiter. Ein Jahr hat sie gebraucht um sich wieder zu berappen. Ihr Kollege hat in dieser Zeit die Firma am Laufen gehalten.
Und nach einem Jahr, mit Gedanken an Selbstmord und allem kam ihr die Erkenntnis, warum sie weiter macht.

Sie steckten in einem 10 Milliarden Dollar Pitch, waren sich sicher DIE Idee zu haben. Zur Sicherheit selten sie unterschiedlichen Frauen die Frage: „Würdest du roten Lippenstift in einem Gehaltsgespräch tragen“ Sie dachten sie wüssten die Antwort. Klar dachten sie würden das die Frauen tun. Doch sie wurden überrascht. Nein war die Antwort.

Oh. Und jetzt?

Sie googelten den Satz: objectivation of women und waren geschockt. Es kam alles Werbung. Werbung mit halb nackten Frauen.
Von diesem Tag an wusste sie wofür sie weiter lebt. Sie kämpft dafür, dass Frauen nicht mehr als Objekt in der Werbung gesehen werden. Was sie dafür tut? Hier ihre Seite. Guckt euch die Spots an http://womennotobjects.com/campaign/
Wie ihr an der Menge seht die ich geschrieben habe, hat mich diese Frau sehr beeindruckt. Ihr Vortrag hat so unscheinbar begonnen und so kraftvoll aufgehört. Alle standen für diese Frau auf. Wahnsinn.

Wow danach musste ich erst einmal durchatmen. Vielleicht ist das der Grund gewesen das mich der Vortrag von Samsung zum Thema VR ziemlich kalt gelassen hat. Davon war nicht wirklich viel mitzunehmen.
Samsung hat aber einen kompletten Spielplatz aufgebaut für die Kreativen hier und unsere Marketing-Boys waren schon sehr beeindruckt. Ich gehe einfach mal die Tage spielen 🙂

So und dann sage ich an dieser Stelle schon einmal danke an Jan-Eric, der hatte mich überzeugt, dass ich mir nicht einen Vortrag über Drohnen angucke, sondern das ich mir das Interview mit Brain Chesky, dem Gründer von AirBnB ansehe.  Meine Herren was für eine Geschichte dahinter. Ich könnte euch auch hier alles runter schreiben, aber macht euch lieber einen kleinen Post-it hinters Ohr das ihr dieses Interview noch einmal anseht.
Schöner Fakt am Anfang: Während des Festival schlafen 5300 Menschen in AirBnB Wohnungen. 1,3 Millionen Weltweit.
Nur das wichtigste:

AirBnB hat sich selber vier Mal gelauncht.

Auf diesem Weg sind die beiden Gründer fast verhungert. Ihre Finanzierung am Anfang: Kreditkarten im zweistelligen Bereich, die sie immer bis an das Limit ausgenutzt haben. Der Start: Die Untervermietung ihres Appartements bei einem Treffen der Demokraten zur Zeit des ersten Wahlkampfes von Obama. Sie haben Luftmatratzen (Air) aufgeblasen und Breakfast gemacht. Daher der Name AirBnB. Airbed and Breakfast. Als ihre Website nicht richtig lief, haben sie sich damit über Wasser gehalten Cornflakes mit Mottos der Kandidaten herzustellen. Ein Kollege hat ihnen 1000 Boxen geschenkt um sie zu verpacken. Der Nachteil? Diese kamen noch nicht zusammen geklebt an. Das passierte in seiner Küche und er dachte sich: Ob Mark Zuckerberg jemals so etwas machen musste?
Bei ihrem vierten und letzten Versuch wollten sie ohne Präsentation zu einem Investor und nur die Seite live zeigen. Als sie dort waren brach die Seite zusammen. Sie haben es trotzdem geschafft.

Dann wurde uns einer der ersten Spots von AirBnB gezeigt und auch noch ein sehr aktueller, der sehr schön die Philosophie hinter diesem Unternehmen zeigt. Sie glauben daran das, wenn man in einer Wohnung eines anderen lebt, man direkt ein Insider ist und kein Outsider. Wir alle mögen keine Outsider = Touristen. Aber wir mögen Insider die sich mit uns in unserer Stadt, unserem Zuhause amüsieren.
Hier die Spots:
https://m.youtube.com/watch?v=1AtjOKph7-k

Und dann, weil es gerade aktuell ist und hier so viele Amerikaner sind und weil ich nur gewartet habe das es einer tut: Sein Kommentar zu Trump:
„Die Menschen heute sehen sich als globale Bürger. Alle Menschen die in diese Welt Mauern setzten wollen befinden sich auf der falschen Seite der Geschichte.“ I Like!

Und zum Schluss eine schöner Case der auch hier im Wettbewerb ist und der AirBnB jetzt dazu gebracht hat eine neue Website raus zu bringen, wo man an besonderen Orten schlafen kann. Hier der Case: https://m.youtube.com/watch?v=O2NoVtAVGZw und hier die Website: https://www.airbnb.de/night-at

So, nach vier Stunden Berieselung war auch mal meine Festplatte voll. Wahnsinn was ich heute alles schon gesehen habe und es ist gerade einmal 14:00 Uhr.

Aber 15:00 Uhr habe ich noch die Juryführung für Promo mit der vor Enthusiasmus, Energie und guter Laune sprühenden Jo Mary mitgemacht. Wahnsinns Frau und tolle Cases hat sie uns gezeigt. Ihre Highlights könnt ihr euch unter diesen Links ansehen:
– Ein Game das hilft die Erkrankung von Alzheimer besser zu verstehen und zu erforschen http://www.bbc.com/news/technology-36203674
– Ein Katalog für Weihnachtsgeschenke, der sich nicht an Junge oder Mädchen orientiert: https://m.youtube.com/watch?v=R9qzoBDBg1Q
– Dann hat mich sehr begeistert, weil es die auch so begeistert hat: Ein Case von Walmart aus den USA. Grüne Lampen auf den Verandas der USA um ein Zeichen für die Veteranen des Landes zu setzten. Sehr amerikanisch, ja aber wirklich ein schöner Gedanke. http://www.greenlightavet.com
– Le Bon. Lidl kocht das gesamte Galaessen zur Vergabe der Nobelpreise in Schweden mit Lidl Produkten nach und lädt dazu die „Normalos“ des Landes ein. https://vimeo.com/162043413
– Und dann ein Case der auch schon unsere Jury von Health so beeindruckt hat: Manboobs. Auf Facebook darf man keine Frauenbrüste zeigen, aber wie macht man dann auf die richtige Vorsorge gegen Brustkrebs aufmerksam? So: http://www.mirror.co.uk/news/world-news/breast-cancer-campaign-gets-round-7804476

Okay und zum Schluss was zu lachen für euch. Wann beginnt der Frühling? Genau dann wenn der Bär das erste Mal nach seinem Winterschlaf  sein großes Geschäft macht! Helly Hansen beweist hier wirklich Humor: http://www.baereschiss.ch/

So meine lieben, mein erster Tag in Cannes ist zur Hälfte um, aber diese Hälfte musste jetzt auch aus meinem Kopf. In einer Stunde geht es jetzt zur ersten Award Show für mich. Ich bin, es wird euch langsam nicht mehr überraschen, gaaanz doll aufgeregt und sauge einfach weiter auf wie ein Schwamm was hier alles um mich herum passiert.

Wenn es irgendetwas gibt das euch ganz besonders interessiert, schreibt mir gerne. Ich versuche euch alle glücklich zu machen. 🙂

Ich hoffe ich schaffe es euch regelmäßig einen kleinen Einblick in meine Zeit hier zu geben.

Habt eine gute Zeit und bis bald

eure Franzi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.