Selbstbewusstsein vom Erdbeerfrosch

ACHTUNG WICHTIGER GEBRAUCHSHINWEIS: DIE FOLGENDEN ZEILEN SIND WIEDER EINMAL NICHT GENAU UND AUCH DIE RICHTIGKEIT LÄSST ZU WÜNSCHEN ÜBRIG. ABER ICH HABE ES MIT VIEL HERZBLUT FÜR EUCH GESCHRIEBEN

Der German Beach liegt hinter uns. Gefühlt ist gerade erst der letzte Beat über den Strand gefegt, da bewege ich mich schon wieder ins Palais. Denn der Freitag, der letzte Tag des Festivals, der sollte es noch einmal ganz besonders in sich haben.

Miss Amerika in Zeiten von #metoo, klingt spannend, ist es auch. Denn wusstest ihr, dass es zwei Misswahlen in den USA gibt? Die eine ist Miss USA und am Ende des Tages nur ein Bikini Contest und der mit Begründer des ganzen Spektakels kein Geringerer als Donald Trump. Gut, dass diesen Contest gerade in der heutigen Zeit keiner mehr will ist denke ich uns allen klar.

Wir haben heute aber auf der Bühne die Chefin der Miss Amerika und ihre neue Kreativagentur Y&R. Miss Amerika ist am Ende nichts anderes als ein Programm, welches am Ende des Tages Stipendien vergibt.
Ja die Girls haben hier auch den Bikini an und ja das ist genau der den Sandra Bullok in Miss Undercover veräppelt.
Aber geben wir jedem mal eine faire Chance. Sie haben erkannt, dass dieser Ansatz vielleicht nicht der cleverste ist und den Bikini erst einmal wieder gestrichen. Weil mal ehrlich, stellt euch mal vor Angela Merkel hätte vor 30 Jahren ihr Stipendium bei Miss Germany im Badeanzug gewonnen und wäre jetzt Kanzlerin von Deutschland. Passt nicht so wirklich.
Die Veranstalter sind sich bewusst, dass dieses ihre letzte Chance ist und geben dem Ganzen noch einmal eine Chance.
Für mich war aber ein anderer Satz in dieser Debatte der wichtigste:
Auf die Frage wie wir unsere Gesellschaft so hinbekommen, das Frauen mehr ernst genommen werden, mehr integriert und wir hoffentlich bald nicht mehr über #metoo reden müssen. Die Damen auf dem Panel sehen die Lösung als ganz einfach: Erzieht eure kleinen Jungs richtig, die großen werden wir nicht mehr ändern können.

Ja und dann wollte es das Festival noch einmal richtig wissen. Kurz vor Feierabend ein unerwartetes Feuerwerk. Eigentlich eine Session, welche ich als Okay ich bleibe im Lummiere sitzen um einen guten Platz für Martin Sorell zu haben, ausgewählt hatte.

Der Titel „The Strange Power of Confidence“ eingeladen hatte SunTrust und ein Powerhouse von Selbstbewusstsein auf die Bühne geschickt.
Ihre drei Take Aways wie wir es schaffen zu Selbstsicherheit zu kommen:
1: Sei dir dessen bewusst was für dich ganz persönlich das Wichtigste ist.
2: Bilde dich weiter. Höre nie auf zu lernen.
3:Vergiss Scham und Stolz und halte dich an einen Freund.

Dann gesellten sich zu ihr auf die Bühne noch zwei sehr starke Männer. Einer der beiden war der Leiter der Firma mit dem mit Abstand geilsten Firmennamen Strawberryfrog und der andere ist euch vielleicht als Hauptdarsteller aus der Verfilmung von Martin Luther Kings leben bekannt.
Beide haben uns noch mit Druckbetankung Selbstbewusstseins-Bausteine mit auf den Weg gegeben.
– Finde den Fels in dir selber. Sei es ein Glaube, eine Stärke oder ein Ort, damit wenn der Orkan kommt du guten halt hast.
– Schau mehr auf das um dich herum, als immer nur auf dich selbst. So findest du dein Gleichgewicht beim balancieren auf dem Seil.
– Vergiss nie, jeder Mensch ist auf seiner persönlichen Reise des lernens und es gibt nichts, was du nicht fragen darfst.

Nach dem wir nun den Rücken so gerade hatten kam Sir Martin Sorell auf die Bühne und alle erhofften sich mehr Details zu seinem Abgang bei WPP. Aber Lord hat der Mann es faustdick hinter den Ohren. Ken Auletta Author des New Yorkers hatte eigentlich die Ehre Martin Sorell zu interviewen, aber der drehte das Spiel um und interviewte fast 50 Minuten von geplanten 60 Ken Auletta. Erst als das Publikum anfing zu buhen, konnte man Martin zumindest diesen denkwürdigen Satz entlocken:
„Martin es kann gut sein, dass da draußen viele Agenturen auf Grund deines Wissens Angst vor deiner neuen Agentur haben. Was sagst du denen?“
„ Unsere Agentur ist doch nur eine Erdnuss im Gegensatz zu den großen Agenturen, aber ja ich muss gestehen vielleicht haben einige eine Erdnuss Allergie.“

Nun folgte am Tag noch ein wenig Start Up Feeling in R/GAs Start Up Academy und dann war es das auch mit Sessions für 2018. Meine Herren was für eine DRuckbetankung in 5 Tagen. Das merkt man alleine schon daran, dass ich dieses Wort mindestens 5 mal in diesem Artikle habe. Aber es hat wieder so spaß gemacht sich eine Woche in all diese Welten zu denken und noch viel mehr Spaß macht es jetzt zu sehen, was in meinem Kopf daraus wird. Ich sage nur HIghlights of Cannes.

Die letzte Award Show behielt noch einige rührende Ehrungen, Standing Ovations und natürlich Cases die ihr hier findet:www.weischer.media

Ich hoffe es hat euch wieder einmal spaß gemacht und wir lesen uns ganz bald wieder.

Alles liebe eure

Franzi

Digital Born Killers? Was soll das sein.

ACHTUNG WICHTIGER GEBRAUCHSHINWEIS: DIE FOLGENDEN ZEILEN SIND WIEDER EINMAL NICHT GENAU UND AUCH DIE RICHTIGKEIT LÄSST ZU WÜNSCHEN ÜBRIG. ABER ICH HABE ES MIT VIEL HERZBLUT FÜR EUCH GESCHRIEBEN

Tag vier in Cannes. Tag vier? Wow wo bleibt hier bitte immer diese Zeit? Das fragt man sich hier am Abend, wenn man um 23:30 auf die Uhr guckt und denkt:“ Es ist doch erst 20:30Uhr?“

Auf den Stages wird man zu den Talks um 10:00 Uhr schon fast vergöttert, dafür das man es aus dem Bett geschafft hat um den nächsten Talk zu sehen. Warum frage ich mich gerade heute, wenn der Tag so berauschend, inspirierend und motivierend startet.
Auf der Bühne war Rebecca Minkoff. Rebecca hat ihr eigens Fashion Label gestartet und die Art von Store gegründet, wovon jede Shopperholic Frau wie ich träumt.
In den Umkleiden kannst du dir das Licht einstellen wie du es haben willst und der passende Café wird dir auf Knopfdruck auch dazu geliefert.

In ihrem Team arbeiten 95 Menschen, davon 85 Frauen. Was sie zu dem Verhältnis gesagt hat, seht ihr im aktuellen Video.
Ihr eigener Podcast startet im September und ich kann euch allen nur Raten diesen zu hören.

Im Anschluss habe ich die Entertainment Jury gesehen, die uns 15 Dinge mit an die Hand gegeben hat um erfolgreiches Branded Entertainment zu machen.
Hier für euch schon ein paar Take Aways. Den größten gibt es im Video:
– Von Hollywood lernen. Branded Entertaiment brauch gutes Storytelling
– Füttere die Angst und benutze sie um auf Missstände in der Welt hinzuweisen.

Nach Branded Entertainment wurde es wieder Zeit für Real Life Entertainment. Kerstin Heiligensttter war bei uns in der Lounge zu besuch und wir haben mit ihr über die Initiative She ´s Mercedes gesprochen. Kerstin ist seit 16 Jahren bei Mercedes und hat uns aufgezeigt warum es so wichtig ist, die Frauen mit in die Kommunikation einzuschließen und auch warum es so wichtig ist Rollmodels in der Welt zu platzieren und sie zu vernetzten. Wir haben so viel Potenzial in der Welt an starken Frauen, die manchmal nur eine andere Frau brauchen, die sie an die Hand nimmt. She ´s Mercedes reicht vielen Frauen, in über 50 Ländern auf dieser Erde diese Hand.

Im Palais wurde in der Zwischenzeit beraten wie bekomme ich als Marke ein Raccoon? Wo von spricht die Alte? Hier von: https://m.youtube.com/watch?v=l8sbbgyFVLQ&feature=youtu.be
Ich glaube den Media Buzz hätte jede Marke gerne gehabt.

Zum Ende des Donnerstags haben wir uns noch mit Mobility beschäftig und ganz wichtig: Wie sollte dein Boss aussehen? Sollte er aus einer Network Agentur, einem Independent oder einer Consultant geführten Agentur entspringen. Wo kann man sich am meisten entfalten? Was ist der Wunschchef?

Ich kann es nach dem Talk nicht so richtig sagen, alle haben ihren Reiz und da ich mich wenn nach Sympathien entscheiden würde, denke ich geht es am Ende doch eher wieder danach: Wer ist dein Chef und nicht welchen Hut hat er auf.

Jetzt gibt es noch einmal eine kleine Award Show und dann wird der German Beach gerockt.

In diesem Sinne, euch einen schönen Abend,

Franzi

Wenn die Küchenparty gewinnt…

ACHTUNG WICHTIGER GEBRAUCHSHINWEIS: DIE FOLGENDEN ZEILEN SIND WIEDER EINMAL NICHT GENAU UND AUCH DIE RICHTIGKEIT LÄSST ZU WÜNSCHEN ÜBRIG. ABER ICH HABE ES MIT VIEL HERZBLUT FÜR EUCH GESCHRIEBEN

Ich kennt das bestimmt auch. Man denkt sich: „Oh ja auf die Party muss ich unbedingt gehen.“ Und um 3:00h Nachts fällt einem auf, dass man auf der eigenen Party versackt ist und dieses das Beste ist was einem passieren konnte.

So war mein Tag heute. Ich hatte so viel auf dem Zettel und habe auch so viel gemacht. Aber das Beste was mir passieren konnte, war bei unserem eigenen Kundenprogramm. Johnny Vulcan war zu Gast und sprach über einen Weg mit Anomaly. Später haben wir ihn dann noch kurz zum Interview dagehabt und das will ich euch nicht vorenthalten.

Nichts desto trotz der geilen Küchenparty in der Lounge von Weischer.Media, habe ich mich natürlich auch im Palais getummelt.
Von beeindruckenden Frauenfußballspielerinnen, die nun wirklich ihren männlichen Kollegen zeigen wo der Hammer hängt. Bis hin zum Marketingchef von Lufthansa war einiges dabei.

Wichtige Take Aways für mich und für euch:
– Bei Sportlern ist eines ganz wichtig: Der Brand muss zum Sportler passen. Nur so passt auch die Zielgruppe des Sportlers zu der jeweiligen Marke. Klingt für euch jetzt vielleicht sehr einleuchtend, aber guckt euch mal die aktuellen Spots der deutschen Nationalmannschaft an. Denkt ihr wirklich Manuel wäre so schnell wieder fit geworden,, wenn er die ganze Zeit nur Cola Zero trink?

– Lufthansa hat bei seinem Re-Branding sehr lange darüber nachgedacht, ob sie wirklich ein Soundlogo benötigen. Aber da sie so viele Sounds im Flieger haben, die einen technischen Hintergrund haben, haben sie sich für ein Soundlogo entschieden.
Denn was wir in der heutigen Zeit sehen, die richtigen Gewinner werden die sein, die frühzeitig auf ein Soundlogo gesetzt haben.
Warum? Weil wenn die Welt sich so weiter entwickelt, wie wir es alles annehmen, dann werden wir bald nur noch unsere Umwelt über Voice steuern, und dann ist es sehr hilfreich wenn ich einen Brand nicht am visuellen Logo, sondern am Soundlogo erkenne.

Der Abend ging noch spannend weiter. Eigentlich hatte ich mich über einen super Vortrag zum Thema Film gefreut, doch leider war der eher ein Griff in die Porzellanabteilung. Also verschlug es mich zur nächsten Bühne und dort sah ich durchZufall noch RG/A. Die stellen ihre neue Kampagne für Air Jordan vor, welche ihr euch gleich unten bei den Links findet. Leute ich sage euch eines: Snapchat ist nicht tot.

Eine schöne Führung durch die Ausstellung und ein Ikea Vortrag welcher uns zeigte, dass auch aus dem Karton noch eine Ritterburg werden kann, komplettierten den Tag.

Natürlich nicht zu vergessen die Award Show, welche Cases ihr auf www.weischer.media sehen könnt.

Ich freue mich wenn ihr auch Morgen wieder fleißig lest und möchte mich schon jetzt einmal für euer ganzes positives Feedback bedanken.

Alles Liebe

Franzi

Wann verschwindet die Liebe für und selbst?

ACHTUNG WICHTIGER GEBRAUCHSHINWEIS: DIE FOLGENDEN ZEILEN SIND WIEDER EINMAL NICHT GENAU UND AUCH DIE RICHTIGKEIT LÄSST ZU WÜNSCHEN ÜBRIG. ABER ICH HABE ES MIT VIEL HERZBLUT FÜR EUCH GESCHRIEBEN

Tag eins nach der Opening Party. Tag zwei nach warmen Nächten ohne Jacken. Tag eins nach wirklich guten Talks mit viel Tiefgang und einer Health Awardshow die uns wieder einmal gezeigt hat, wie dankbar wir dafür sein sollten an diesen Ort zu sein und dieses alles gesund erleben zu dürfen. Bis auf die, die schon einen Schnupfen von der AC haben.:)

Also einmal kurz schütteln, denn es geht weiter. Und was ich euch wirklich sagen muss: Es geht weiter mit Tiefgang. Lord haben die Talks hier eine Qualität dieses Jahr. Jeder der mehr als zwei in diesem Jahr gesehen hat, muss jetzt schon das Gefühl haben:“ Ich muss etwas für diesen Planeten, für den Menschen neben mir und für die Menschen dieser Erde tun.“

Perfekte Überleitung: Das erste Seminar des Tages war ein Klassiker, das SAWA Seminar. Seit einigen Jahren jetzt Partnern das SAWA Seminar mit der UN und nimmt sich jedes eines der SDGs vor. Dieses Jahr möchte die SAWA unter dem Titel: Cinema Steps up to „Feed our Futur“ den Hunger auf unserer Erde besiegen.
Auf der Bühne wurde es Royal. Ein Sir, nämlich Sir John Hegarty von dem der aufmerksame Cannes Blog Leser schon oft etwas gelesen hat und den wir für seine offenen Worte schätzen. Und eine Prinzessin Her Royal Highness Princess Sarah Zeid.
Nicht zu unterschlagen Corinne Woods, Chief Marketing Officer für das UN World Food Programme und was soll ich sagen, diese Frau weiß wie man mit Leidenschaft so ein Thema verkauft.
Die Key Points im Vortrag waren ganz einfach zu formulieren, aber es ist so schwer das diese auch einmal bei allen Menschen in der Welt ankommen. Es geht nicht darum, dass sich die betroffenen Menschen ein neues Auto oder einen neuen Lippenstift kaufen wollen. Sie haben Hunger und hungern. Diese Menschen brauchen schlicht weg etwas zu essen. Darum ladet euch alle die Share the Meal App runter und werdet Teil der Bewegung. Ich bin sehr stolz, dass wir mit WerbeWeischer so ein verlässlicher Partner für die UN geworden sind und den neuen Spot von Sir John später im Jahr auf die große Leinwand bringen werden. Denn Menschen möchten helfen, aber die Hilfe die die UN anbietet ist schlicht weg B&B Arbeit und es wird Zeit das diese sich mehr in den Köpfen der Menschen verankert, die nicht direkt damit zu tun haben, aber indirekt betrifft das Thema uns alle.

Ja und dann war es an diesem Tag Zeit für eine Perle. Ich hatte mir gar nicht so viel davon versprochen. Mal wieder das Thema Diversity, aber im Busniess Content, mit wirklich spannenden Menschen auf der Bühne. Thandie Newton, die erste Farbige mit einer Rolle in einen Star Wars Film und der erste Farbige Chief Editor der Britischen Vogue.
Und Leute diese Thandie war der Knaller. Was für eine Aura, was für ein Lebenslauf, was für eine Energie. Sie hat alle aus den Sitzen gehoben.
Kurzer Auszug:“ Natürlich haben wir Angst wenn fremde in unser Land kommen, aber ich muss euch sagen: Sie gehen nicht mehr weg. Wir sind alle Weltbürger. Akzeptiert es, nehmt es an.“
Ebenso klasse war diese Aussage: Es gibt bei uns allen im Leben diesen Punkt wo wir unsere Unbedarftheit verlieren und merken, wow ich dachte ich bin perfekt so wie ich bin, aber dann packt mir die Gesellschaft noch einen weitere Schicht auf wie ich zu sein habe und ich versuche mich daran zu orientieren.

Wirklich ein Grandioser Talk, da hatte vieles andere schwer. Aber ein Gang durch die Ausstellung in Cannes hilft immer. So viel Kreativität auf einem Haufen. So viel Herzblut.
Zum Beispiel habe ich die erste VR Experierence für Blinde gesehen. Wie soll das funktionieren? Klar über die Hände.

Nach noch einigen Verirrungen in nicht so gute Talks, was nach den wirklich klasse Talks am Vormittag auch nicht leicht war zu toppen, ging es zur Awardshow. Heute Abend super für uns Print&Publishing, Radio&Audio, Mobile und ganz wichtig Outdoor.
Links zu den besten Arbeiten findet ihr auf www.weischer.de

Danke wieder einmal fürs lesen. Im nächsten Artikel könnt ihr euch dann schon auf viel Film, Data freuen und ich beantworte was haben Influencer eigentlich mit Politik zu tun.

Alles liebe
Franzi

Unser Geschlecht ist nur eine Sache der Performance

ACHTUNG WICHTIGER GEBRAUCHSHINWEIS: DIE FOLGENDEN ZEILEN SIND WIEDER EINMAL NICHT GENAU UND AUCH DIE RICHTIGKEIT LÄSST ZU WÜNSCHEN ÜBRIG. ABER ICH HABE ES MIT VIEL HERZBLUT FÜR EUCH GESCHRIEBEN

Was für ein Morgen. Natürlich gestartet mit dem typischen Morgenlauf. Es ist hier einfach mit Abstand die schönste Laufstrecke alle Festivals auf denen ich jemals war.
Aber schon heute Morgen war eine Veränderung in unserer Gesellschaft spürbar. Menschen legen mehr wert darauf fit zu sein. Wo vor ein paar Jahren gerne noch die letzten Martínez Besucher ihren Kopf in das kalte Wasser gesteckt haben, machen sich jetzt ganz Laufgruppen auf dem Weg entlang der Croisette.

Sportlich sollte es auch in den ersten Tag des „neuen“ Cannes Festivals starten.
David Droga hatte geladen. Und das wirklich zu einem vier Augengespräch im großen Saal des Palais. Der Mann der in Australien geboren ist, seit fast 30 Jahren Werbung macht und mit Abstand in seinem Leben die meisten Löwen ever gewonnen hat, setzt sich auf einen weißen Sessel auf der Bühne und erzählt uns von seinem Leben.
Die aus meiner Sicht wichtigsten take aways aus diesem so unglaublich echt und dabei so simplen Talk waren folgende:
– Lerne du selber zu sein, denn dich kann keiner kopieren.
– Manchmal ist es im Job wichtiger sich für den richtigen Mentor, als für die Reputation zu entscheiden
– Wenn du für ein Thema brennst, vereine die Menschen um dich herum die auch für dieses Thema brennen und zeig ihnen was für sie drin ist
– Manchmal ist es mehr wert eine Agentur nur mit einem Perserteppich zu verlassen und dann das Gefühl von Freiheit für sich selbst wieder zu gewinnen

Beendet hat er diesen wirklich tollen Talk mit einer Droga-Arbeit mit der er uns zeigen wollte, wie viel wichtiger es ist Menschen Emotionen zu geben mit Werbung, anstatt ihnen eine Message ins Gesicht zu halten. Hier ist der wirklich tolle Spot:
https://www.adforum.com/agency/6644600/creative-work/34559329/the-last-da-vinci/christies

Danach bin ich geblieben für den Fire and Fury Talk. Auf der Bühne war der Author des Buches und es hat mich wirklich geschockt wie sehr uns Trump und seine nicht wirklich ausgeprägte verbale Intelligenz nicht mehr schockt. Seine Storys waren super spannend, aber es schockiert nicht mehr das der Präsident der USA nichts von Brexit wusste und das er mit dem Mund voll Häagen Dazs Eiscreme gesagt hat:“ Für ein Buch willst du eine Zeit im Westwing sein? Okay what ever.“

Nun mussten wir uns erst einmal durch das neue Cannes Lions Festival orientieren. Es ist nicht offensichtlich alles neu. Das Merchandise ist offensichtlicher positioniert,
aber ansonsten findet man sich ganz gut zurecht. Mehr im Video.

Für den Nachmittag wollte ich mich unbedingt einer ganz spannenden Frage stellen:
Brauchen wir noch Männer? Ist es das Ende von maskulinen Männern?
Wie mutig von Faith Popcorn, einer für sich schon schillernden Person, auch mal die Frage zu stellen:“ In Zeiten von MeToo, wie geht es eigentlich den Männern?“
17% mehr Männer werden depressive, mehr Männer als jemals zuvor begehen Selbstmord. Es hab nie einer schwerere Zeit für Männer, ihren Platz in unser heutigen Gesellschaft zu finden. Bei allem was sie tun, können sie fast nur verlieren.
Aber auch hier brillante Themen auf der Bühne und hier die wichtigsten Dinge die ich mitgenommen habe:
– Seit mehr ein guter Mensch, als eine gute Frau oder guter Mann
– Dein Geschlecht ist nicht genetisch, sondern eine Performance deiner selbst

Axe hatte hier letzte Jahr eine ganz tolle Kampagne, die ich euch nicht vorenthalten will: https://m.youtube.com/watch?v=0WySfa7x5q0

Als letzten Talk des Abends habe ich noch Per Pedersen gesehen. Per ist Global Creative Chairman bei Grey und hat den kreativen im Raum mal so richtig den marsch geblasen. Wenn die Agenturen überleben wollen, dann müssen sie sich bewegen und aufhören Werbung zu gestallten, die wie Werbung aussieht.
Super schönes Beispiel hat er von „my little Pony“ dabei gehabt. Gott ich war am Anfang gleich wieder in den 90er und hätte mir solch eine Idee auch zu meiner Schulzeit gewünscht. Was ich an dieser Kampagne so bemerkenswert finde ist, dass es aufzeigt wie wichtig reale Freundschaft in unser digitalen Welt ist. Jeder braucht den echten Kontakt eines besten Freundes. Keiner kennt uns besser, auch kein Follower auf Instagram: http://creativity-online.com/work/hasbro-my-little-pony-friendship-is-magic-anthem/52453

Heute Abend erwartete uns dann noch die erste Award Show der Woche.
Hier einmal wieder die schönsten Kampagnen als Link auf www.weischer.media

Wir lesen und sehen uns wieder Morgen und euch einen guten Start in die Tag!

Eure,
Franzi

.

Wenn einfach Alles neu ist: Cannes 2018

ACHTUNG WICHTIGER GEBRAUCHSHINWEIS: DIE FOLGENDEN ZEILEN SIND WIEDER EINMAL NICHT GENAU UND AUCH DIE RICHTIGKEIT LÄSST ZU WÜNSCHEN ÜBRIG. ABER ICH HABE ES MIT VIEL HERZBLUT FÜR EUCH GESCHRIEBEN

Sonntag der 17.06.2018, ganz Deutschland träumt von der Hand voll.Das 5 Mal Weltmeister. Jogi bring uns zum Sieg. Die Weber-Grille dieser Nation werden vorgeheizt. Frauen checken ihre aktuellen Promifalsh News nach den heißesten Spielern und die Männer bügeln das erste Mal seit der EM vor zwei Jahren wieder selber. So ein Deutschland Shirt braucht seine ganz spezielle Bügelfalte.

Aber ist das wirklich in ganz Deutschland so? Ich glaube nicht. Es werden Szenen von besonders hohem Werber aufkommen am Hamburger Flughafen gemeldet. Das kann nur eines zu dieser Jahreszeit bedeute. Es geht wieder einmal nach Cannes, die Löwen sind los. Das konnten nicht einmal die streikenden Fluglotsen in Frankreich verhindern.

13:30Uhr hebt der Flieger ab und seit Jahrzehnten stellt sich selbst der alt eingesessen Canneseur die Frage:“Wie wird es?“
Dieses Jahr ist alles neu und alles anders. In fünf Tagen Druckbetankung geht das Festival von statten. Selbst die Badges werden nicht am selben Ort abgeholt.
Ich persönlich finde das klasse. Ich glaube es wird ein Gewinn für das Festival werden.
Wir haben neue Kategorien, wir haben nicht mehr die Speaker die aus Hollywood kommen und alle hinter dem Ofen hervorlocken, sondern mit Glück glaube ich haben wir wirklich viele Talks mit guten Inhalten für unsere Branche.

Ich habe entgegen zu vielen anderen Jahren noch keinen Löwen Favoriten der dieses Jahr alles abräumen wird. Ich lasse es einfach auf mich zukommen und ich glaube so sehen es viele meiner mitreisenden auch. Und Alles ist dieses Jahr ja auch mit maximal sechs definiert.

Jetzt heißt es erst einmal ankommen, rein ins WM Outfit, los laufen um uns ein Badge zu sichern und ab in unsere Weischer Lounge.
Ja ihr lest richtig. Dieses Jahr gibt es bei uns nur an einem Abend Sand in den Schuhen und an den anderen Tagen kann man Weischer in seiner Lounge antreffen, wo wir wirklich tolle Talks bereithalten für wirklich klasse Kunden die den Weg zu uns nach Cannes gefunden haben.

Und noch etwas ist neu. Ihr werdet dieses Jahr nicht so viel von mir lesen, sondern wir sind so verrückt und werden jeden Tag ein Oberwasser Video hochladen. Ich bin wirklich gespannt wie ihr dieses Format finden werdet, darum bin ich mehr als dankbar für Feedback.

Das erste Video findet ihr ab dem 18.06.2018 auf www.weischer.media

Bis morgen also wenn der ganze Trouble los geht und ich euch auch schon sagen kann, wie es war das Badge nicht im Palais abzuholen und was mir sonst noch alles Neues aufgefallen ist.

Liebe Grüße eure
Franzi

Ein Goldfisch kann dir länger zu hören, als dein Therapeut

ACHTUNG WICHTIGER GEBRAUCHSHINWEIS: DIE FOLGENDEN ZEILEN SIND WIEDER EINMAL NICHT GENAU UND AUCH DIE RICHTIG LÄSST ZU WÜNSCHEN ÜBRIG. ABER ICH HABE ES MIT VIEL HERZBLUT FÜR EUCH GESCHRIEBEN

Der letzte Tag. Oh Gott wie traurig das ist. Heute gehe ich es mal ein wenig langsamer an. Ich wollte einfach mal ein wenig die Luft von Cannes, den Spirit von Cannes, die Menschen von Cannes wahrnehmen.
Darum gab es heute definitiv weniger Vorträge als sonst, aber dafür genau so gute. Mit sehr viel Inhalt.

Den Kick-Off für diesen Tag mache für mich Television 2020 mit Jeffrey Katzenberg. Jeffrey ist Co-Founder von DreamWorks gewesen und leitet jetzt WndrCo, ein Incubator für new media Start Ups.

Jeffrey will uns etwas darüber erzählen wo Television in 2020 stehen wird. Laut ihm sind wir zur Zeit in dem Zeitalter wo wir Content 30 – 60 Minuten lang konsumieren.

Er will einen neuen Weg gehen und wurde dabei von Dan Brown inspiriert. Dan hat in seinen Büchern, die Kapitel immer nur 10 – 15 Seiten lang gemacht. So hatte man mehr spaß am konsumieren, weil man auch einfach nur einmal kurz zwischendurch etwas lesen kann.

Er ist der Meinung mit unserem Konsumverhalten heutzutage, das in Zukunft die Menschen Content noch mehr auf ihrem Mobilephone konsumieren werden. Und weil sie das tun, sollte der Content eher nur 5 – 10 Minuten lang sein.
So kann man in jeder Zeit von kurzem Break konsumieren.

Die Challenge ist es für ihn jetzt nur noch Brands zu finden, die hier genau so wie bei großen Serien mit rein investieren.

Aber so wie dieser Herr auftritt, schafft er das ganz bestimmt.

Er glaubt das diese Form des Contents konsumieren in den nächsten Jahren größer wird alles TV.
Das wäre gut für ihn, denn er will diese Plattform bauen.

Was mein Kinoherz hat höher schlagen lassen ist, dass er der Meinung ist das es schön ist auf solchen Wegen Data etc. zu bekommen, aber das es noch viel wichtiger ist gute Storyteller mit an Board zu haben. Gerade bei der kurzen Zeit die ihnen in diesem Format zur Verfügung steht.
Da nach habe ich mich als alte Sportnudel an „The Way of Storytelling in E-Sports“ ran getraut. Ich bin ehrlich, mich bekommt ein Sport den man nur im Sitzen ausführt einfach nicht. Tut mir sehr leid. Aber ich habe gelernt das Gaming ein E-Sport ist und sie auch Wert drauf legen das er als solcher gesehen wird und das wir eine Aufnahmefähigkeit von 8 Sekunden haben, wohin gegen der Goldfisch 9 Sekunden aufnehmen kann.

Oh Gott mein Goldfisch bekommt mehr vom Bachelor im TV mit als ich.

Als nächstes habe ich mir dann noch Hollywood meets Sillicon Valle angesehen.
Auf der Bühne war der Mann der die Oscars und den Super Bowl inszeniert. Sehr spannender und lustiger Typ. ER verkörperte natürlich Hollywood.
Und neben ihm, ein Techi von Alibaba.

Die Idee war folgende. Alibaba wollte eine live Shoppingshow rausbringen die vier Stunden gehen sollte und am Anfang eine sprechende Katze hat.

Okay fangen wir bei der Katze an. Eine Katze zum sprechen zu bringen ist ganz einfach: Man schmiert ihr Erdnussbutter an die Lippen. Diese versucht sie dann abzulecken, man legt eine Stimme drüber und schon sieht es so aus als würde die Katze zu uns sprechen.

Dieses Konzept 😉 und noch einige andere Ideen haben dazu geführt das in den 4 Stunden 200 Millionen Menschen eingeschaltet haben und 35 Millionen sich das komplette live gestreamed haben.

Seht selber: https://m.youtube.com/watch?v=QkSrD3A9QHA

Da nach bin ich einfach mal los. YouTube Beach T-Shirts machen, Vistenkarten Packungen gestallten, im Keller noch ein paar Print Löwen ansehen und und und.
Ah ja Instafotos machen.

Den Abschluss sollte Wyclef Jean mir geben und was soll ich sagen, er hat es getan.
Erst erzählte er das er jetzt mit einem Label zusammenarbeitet, wo ausschließlich nur Frauen arbeiten. Sehr nice und dann hat er gesunden.
Erst frei, dann Fudgrees und dann NUR FÜR MICH!!!! Wyclef hat vor mir getanzt. Wyclef hat für mich gesungen. So nah. So unglaublich nah!!!
Guckt euch meine Bilder auf Instagram an.
Was kann es für ein besseres Ende geben, als dieses für dieses Jahr?

Vielleicht noch heute Abend mit Björn? Wir werden sehen.

Schnell unter die Dusche. Es ist so warm und es geht jetzt wieder an den Strand!!!!

Morgen gibt es den finalen Bericht. Alles liebe,

Franzi

Let me entertain YOU!

ACHTUNG WICHTIGER GEBRAUCHSHINWEIS: DIE FOLGENDEN ZEILEN SIND WIEDER EINMAL NICHT GENAU UND AUCH DIE RICHTIG LÄSST ZU WÜNSCHEN ÜBRIG. ABER ICH HABE ES MIT VIEL HERZBLUT FÜR EUCH GESCHRIEBEN

Ihr lieben heute war meine letzte Award Show. Ich muss am Freitag schon wieder nach Hause und darum gibt es jetzt hier die letzte Übersicht. Aber keine Angst die anderen gucke ich mir zu Hause an und dann wird nachberichtet.
Aber heute werdet ihr noch einmal richtig entertained. Heute an dem Tag wo wir erfahren das Stefan Raab mal wieder eine TV Show produziert und damit nach dem aus von Circus Halligalli zumindest ein wenig TV Deutschland gerettet ist.

Darum rede ich auch nicht mehr viel sondern lasse den Löwen den Vortritt.

Hier kommen sie:

Ich weiß gerade nicht ob ich euch diesen schon gezeigt hatte, aber er ist ein wahres Design-Meisterwerk. Viel wird sich heute um Flüchtlinge drehen, aber erst einmal geben wir ihnen ein Stückweit Identität wieder: https://m.youtube.com/watch?v=3k7o3TPnpXU

Dann kommt Gold für Deutschland. Genauer gesagt für DDB. Auch in Design. Seht selber: https://m.youtube.com/watch?v=Lqugza52uuw

Neben den Flüchtlingen sind hier auch wieder die Frauen großes Thema. Aber an dieses Thema erinnere ich mich auch noch zu meiner Schulzeit und finde es perfekt umgesetzt: https://m.youtube.com/watch?v=DyC9tFNTfBg

Und noch einmal Gold für Deutschland. Für Kai seinen liebsten Case. Gut gemacht Heimat. Schön das dieser Case von einer Agentur mit dem Namen kommt: https://m.youtube.com/watch?v=jRa8PYUcimc

Und wo wir gerade schon so feiern und unsere Nachbarn haben Gold bekommen. Gold für die Schweiz, juhu! https://iart.ch/en/-/lichtfries-neubau-des-kunstmuseums-basel

Der nächste Case zeigt uns was passiert, wenn man einfach einmal um die Ecke denkt. So schön, so einfach: https://m.youtube.com/watch?v=cf3Cjpn9qHY

Hatte ich euch eigentlich schon den berühmtesten Fleck des Super Bowls gezeigt. Wenn nicht, dann kommt er hier. http://creativity-online.com/work/tide-bradshaw-stain/50827

Jetzt kommt eine super Werbung für alle Sparfüchse unter uns. http://adage.com/article/special-report-cannes-lions/jet-r-ga-win-media-grand-prix/309518/

Wer ein wenig Zeit hat, der kann sich jetzt den ganzen Körper mit Gänsehaut überlaufen lassen. So toll gemacht: https://www.theguardian.com/film/video/2016/jun/08/jack-oconnell-trailer-for-refugee-film-home-video

Ganz schnell Romantik. Hier dran scheiden sich die Geister. Ich als Frau finde den ganz toll und die Männer haben laut geschnaubt im Saal. http://creativity-online.com/work/monoprix-label-of-love/51776

Und endlich gewinnt auch der Spot der Paralympischen Spiele. Ich hab es so gehofft. Wer ihn noch nicht gesehen hat, hier für euch: https://m.youtube.com/watch?v=IocLkk3aYlk

Und mit diesem schönen Spot schließe ich und verabschiede mich zu meinem letzten Tag im Palais.

Bis bald!

Fake it until you make it

ACHTUNG WICHTIGER GEBRAUCHSHINWEIS: DIE FOLGENDEN ZEILEN SIND WIEDER EINMAL NICHT GENAU UND AUCH DIE RICHTIG LÄSST ZU WÜNSCHEN ÜBRIG. ABER ICH HABE ES MIT VIEL HERZBLUT FÜR EUCH GESCHRIEBEN

NNeeeiinnnnnnnn!!!! Heute Morgen bin ich aufgewacht und kennt ihr das wenn ihr so gerade frisch verleibt seit und ihr habt dieses ganz leichte Kribbeln im Bauch, gleich wenn ihr auf wacht? So bis in die Füße. So bin ich heute Morgen aufgewacht und habe gedacht:“ Ja heute morgen ist der Adidas Vortrag. Heute ist es endlich soweit das ich Stand Smith und Alexander Wang live sehe. Heute weiß ich wieder warum ihre Schuhe eigentlich die einzigen die wie eine zweite Haut an meinen Füßen kleben.“
Und als ich diese Gedanken so in meinem Bauch kreisen lasse löst auf einmal das Gefühl von frisch Verliebt das Gefühl von Textmessage an die falsche Person geschickt ab. Kennt ihr das auch? Wenn so ganz plötzlich 1000 Stecknadeln sich über deinen Körper ergießen und du denkst:“ Neeiiinn wenn heute Adidas ist, dann ist heute auch schon Mittwoch und wenn heute schon Mittwoch ist, dann ist wie Woche schon fast um.“

Okay Leute egal, jeder weise Guru hätte mir jetzt gesagt:“ Franzi im hier und heute Leben und jeden Moment genießen.“ Gesagt getan. Ich genieße den Moment und renne förmlich ins Palais.

Zweite Reihe ist das Ziel zusammen mit Jan-Eric. Genau vor den Idolen. So viel Luft wie nur irgend möglich gemeinsam atmen.

Der erste Gedanke der mir durch den Kopf springt als Stan Smith die Bühne betritt;“ Stan Smith in den klassischen Stan Smith Schuhen. Weiß mit Grün. Die hab ich noch nicht, die muss ich haben.“

Man merkt gleich das Stan diesen Brand aber auch durch und durch atmet.
Als Alexander Wang der Chef Designer bei Adidas anfangen wollte von seiner Kollektion zu sprechen, springt ihm Stan erst einmal ins Wort. Aber super nett und sympathisch. Weil genau das ist er auch. Super nett.
Er weißt erst einmal darauf hin das die Streifen ganz früher ja auch einen Sinn hatten. Sie haben den Schuh stabilisiert. Erst später sind sie zu dem Logo was sie heute sind geworden.

Für Alexander ist aber klar, diese drei Steifen sind der dreh und Angelpunkt seiner Kollektion. Sie stehen einfach für die Marke und bieten die perfekte Identifizierung mit dem Brand.

Adidas selber war es wichtig etwas neues und frisches in ihrem Brand zu haben. Für sie sind die Sportler, Musiker, Designer und Kreativen die für ihren Brand arbeiten DIE Fürsprecher für das Design.
Sie beeinflussen wohin sich die Marke entwickelt.

Herausgekommen ist eine Kampagne, ich nehme es jetzt schon einmal vorne Weg, die heute Abend einen Grand Prix gewonnen hat. Aber seht sie sich euch selber an. Wieder eine perfekte Symbiose von Online und Offline. https://vimeo.com/199930036

Stan erinnert sich mit Freude zurück das sein Schuh, der erste Schuh war der sowohl als Performanceschuh, wie auch als Streetwear Sneaker genutzt wurde.
Das schöne ist, wie er findet, das sich die Menschen heute über ihre Sneaker identifizieren. Den Sneaker den ich draußen trage, der ist ein Statement über mich.

Apropos Statement. Ein Statement wollte auch Alexander setzten, als er dieses Jahr zur Fashionshow seine Kollektion launchte. Inspiriert von den Straßenverkäufern, die meistens direkt nach Veröffentlichung eines Brand ihr Plagiat fertig haben, drehte Alexander dieses Jahr den Spieß um . Seht selber: https://www.fastcompany.com/3065470/why-alexander-wangs-adidas-collection-was-sold-in-unmarked-trucks-and-trash-bag

Zum Schluss eine schöne und kleine Nebenstory: Stan Smith hat seine Frau in Adidas Schuhen geheiratet. Natürlich Model Stan Smith 🙂 Beide stehen sowas von hinter diesem Brand.

Schöner Vortrag und ach schön die zu sehen. Nur schade das bei einer originär eigentlich deutschen Marke, kein deutscher mit auf der Bühne saß.
Naja man muss ja noch Ziele im Leben haben 😉

Danach sind wir sehr schnell rüber gerannt zu den heute gestarteten Entertainment LIons und wollten uns dort Paramount mit dem Titel:“ Re-imagining Original Programming for a new Audience.“

Ich habe ja gedacht jetzt kommt der Talk von wegen wir müssen umdenken. Lineares TV bleibt nicht mehr all zu lange, aber nein. Als erstes wurde uns eine neue TV Serie mit Lady Clueless Alicia Silverstone vorgestellt und dann wurde gesagt sie haben noch so viele Storys zu erzählen, sie werden im TV noch laaannnggee so weiter machen.
Okay meine Ohren waren von dem Punkt an aus und ich habe mich bei nur noch Visuals die ich gesehen sehr unsicher warum Alicia auch noch so Clueless guckt, ob die in einer anderen Rolle gefangen war?

Ne da sind wir lieber eher wieder weg und haben uns einen Kaffee geholt, denn jetzt im Anschluss hieß es für mich drei Stunden sitzenbleiben.
Helen Mirren, Gandalf und Facebook warteten auf mich und ich freute mich auf sie.

Ich hätte mich wahrscheinlich genau so wie heute Morgen auf Adidas gefreut, wenn ich gewusst hätte was mich bei Helen Mirren erwartet.
Oh mein Gott. Welch Powerhouse von Ausstrahlung kam denn bitte da auf die Bühne gelaufen? Die Frau ist ja der Wahnsinn.

Genau so Wahnsinn auch die Kampagne die sie im Schlepptau hatte. Helen war als Gesicht für L´Oreal heute da und dieses ist ihre aktuelle, Atemberaubende Kampagne. http://www.lead-digital.de/aktuell/work/l_oreal_kampagne_helen_mirren_vermittelt_selbstbewusstsein

Helen sitzt auf der Bühne und ist so schrecklich Dankbar, dass in ihrem Alter L´Oreal noch an die Tür geklopft hat um mit ihr zusammen zu arbeiten.
Sie fühlt sich so schrecklich geehrt.

Die Entscheidung ist aber den verantworklichen nich schwer gefallen.
Sie sagen das ist doch ganz klar gewesen. Helen ist so authentisch und was die heutige Generation will ist genau das, Jemanden der echt ist. Den sie im besten Fall noch anfassen können.

Helen sagt:“ Nur weil sie Famous ist, heißt das nicht das alles in ihrem Leben immer so einfach gewesen ist.“
Gerade wenn sie nicht arbeitet, dann muss sie ganz besonders an sich arbeiten. Sie muss sich immer wieder erinnern was sie alles schon geschafft hat. Ansonsten kommen wieder die Selbstzweifel.
Ach sie fühlt sich am wohlsten und das sagt sie nicht nur wegen L´Oreal, wenn sie am Morgen ihr Gesicht aufziehen kann.
Sich selber Self-Worth zu fühlen, wie in der Kampagne, das ist eine Langzeitbeziehung. Diese Verbindung hört nie auf.

Aber Helen möchte eines ganz stark betonen. Sie will nicht mehr hören das wir Diversity brauchen. Das Diversity ein Trend ist. Helen sagt es ist wichtig Diversity als einen Mehrwert in unserer Gesellschaft zu verankern.

Ein Weg hierhin ist es, zu sehen das die Welt sich nicht nur um sich selber dreht.
Und wenn du dich noch nicht ganz perfekt fühlst oder noch etwas anderes in deinem Leben möchtest, dann Fake it until you make it.
Die Selbstzweifel sind wie ein Wurm in deinem Gehirn. Das kommt wie oben schon erwähnt immer wieder.

Kleine Story zum Ende: Auf ihrer Hand befindet sich ein Tattoo. Das hat sie sich einmal in den USA stechen lassen. Dieses Tattoo bedeutet übersetzt soviel wie: Egal wie verschieden dein Gegenüber ist. Ob er komplett verschiedenen Werte hat wie du oder Ansichten. Ihr habt am Ende die gleichen Values und nehmt euch so wie ihr seid.

Diese Aussage gelingt ihr meistens, nur nicht so gut mit Menschen die Donald Trump gewählt haben.
Was für eine tolle Frau. Was für ein toller Vortrag. Der mit Abstand beste Vortrag hier in Cannes so weit.

Genau so toll sollte es aber auch weiter gehen. Im Anschluss kam Ian McKellen auf die Bühne. Ian ist den meisten von euch wahrscheinlich eher unter dem Namen Gandalf der Graue ein Begriff.

Auch Ian hat wie Helen eine Energie und dabei habe ich gesehen ist der Mann schon 1939 geboren. Aber der hat eine Dynamik, das ist unbeschreiblich.
Und er ist so herrlich unkompliziert. Er selber sagt von sich er ist unglaublich zurückgezogen. Die Menschen wissen nicht wo er lebt, wen er wählt oder wer er eigentlich wirklich ist.
In seinem Leben hat er vielleicht sechs Haarschnitte selber bekommen, den Rest hat er an irgendwelchen Sets erhalten.

Also die Leute wissen nicht viel über ihn. Aber was sie wissen ist, dass er Schwul ist. Und Gott wie er dieses Label Schwul hasst. Er sagt warum braucht es für eine Sexualität die man hat eigentlich Beschreibungen.
Wo er recht hat. Würde es die nicht geben, hätten wir bestimmt weniger Probleme auf der Welt.

Eigentlich wurde er nur Schauspieler, weil es zu der Zeit der einzige Ort war an dem er seine eigentliche Sexualität ausleben konnte.

Aber auch dort Outete er sich nicht, weil er Angst hatte so seinen Job zu verlieren oder besser gesagt so keine Jobs zu bekommen.

Ein bisschen ähnlich wie Lehrer. Stellt euch mal vor wenn Lehrer zugeben würden das sie Schwul oder Lesbisch sind. Was wäre dann wohl los in den Schulen?

Ich kann es euch sagen. Mittlerweile ist Ian geoutet und die Menschen wissen das er Gay ist. Also hält jetzt Vorträge unteranderem in Schulen und erzählt den Kindern, dass es okay ist ein anderes Geschlecht zu lieben.
Dabei gab es eine sehr krasse Situation. Er erzählte den Kindern auch:“ Stellt euch mal vor einer eurer Lehrer würde sagen er währe Gay. Was wäre dann hier wohl los?“ Da meldete sich ein Lehrer und sagte:“ Ich bin Schwul.“ Alle Kinder und Lehrer drehten sich um und applaudierten ihm. Ganz krass und es war der schönste Tag in seinem Leben.

Er selber konnte dieses Gefühl so gut verstehen, denn nach seinem Outing war auch er ein wesentlich besserer Schauspieler, als jemals zuvor. Das Gefühl frei zu sein hilft dort doch enorm.

Noch eine schöne Story. Er war in einer Schule und dort in einem Einzelgespräch mit einem Jungen. Dieser Junge erzählte ihm das er sich bei seinen Eltern nicht outen wollen würde, bis er 13 Jahre alt ist. Ian frage warum 13 und er meinte weil es seine Eltern dann besser verkraften.
Später sprach Ian mit seiner Lehrerin über diesen Fall und die erzählte ihm das die Mutter bei ihr angerufen hätte und gesagt hätte:“ Ich glaube mein kleiner Junge ist Schwul, aber ich werde mit ihm erst wenn er 13 ist drüber sprechen.“
Ian freut sich jetzt schon, weil der Junge wird ohne es zu wissen den tollsten 13 Geburtstag seines Lebens haben.

Was ihm ganz wichtig ist und warum er diese Arbeit auch macht ist, weil er weiß wie wichtig es für diese jungen Menschen ist Vorbilder zu haben. Er hatte die nie, bis Boy George kam. Er will das die jungen Menschen dieses Geschenk schon eher erleben.

Toller Mann und noch so fit für sein alter körperlich und seelisch. Waren wirklich zwei sehr inspirierende Menschen auf der Bühne.

Aber inspirieren sollte es weiter gehen. Wenn auf der Bühne Facebook und AirBnB sitzen, dann kann das doch nur gut werden, oder?

Bei Facebook und bei AirBnB geht es bei beiden sehr viel um die Gemeinschaft. Das ist der wichtigste Wert für beide und wo sie sich treffen.
Wer erinnert sich nicht auch noch an seinen ersten Geburtstag auf Facebook.
Als auf einmal alle einem Gratuliert haben? Da fühlte man sich doch wirklich umarmt von seiner Gemeinschaft.

Das selbe auch wenn jemand in die Wohnung eines anderen einchecked. Das fühlt sich doch auch wie Freundschaft an und nicht wie in einem Hotel.

Das selbe auch mit Gruppen auf Facebook, Die Marketingchefin von Facebook erzählte zum Beispiel von einem Fall wo zwei Frauen einen Unfall mit einem Elch hatten. An statt die Polizei oder jemanden ähnliches zu rufen, schrieben sie in ihre Facebook-Gruppe und ließen sich dort helfen.

Facebook war eine der ersten Firmen die Mobile First gegangen sind. Damals hielten sie noch viele für vollkommen verrückt. Dieser Move stellt sich jetzt später als der komplett richtige raus.

Mal so kurze Zwischeninfo, weil ich dachte ich habe einen Hörfehler. Facebook wird dieses Jahr 13 Jahre alt. Hättet ihr das gedacht?

Da nun beide Brands so aktiv im Mobil sind, hat AirBnB, nach dem sich deren Marketing Chef von drei Frauen hat überzeugen lassen, dazu entschlossen einen sehr geilen Case auf Facebook Live zu schalten: https://vimeo.com/212100670

Und Facebook musste natürlich noch einen raufsetzten und zeigte einen Case bei dem ich direkt los heulen musste. Aber macht mal die Challenge, bei wem bleibt das Auge trocken? Also bei mir keine Chance!
http://adland.tv/commercials/kleenex-former-students-surprise-teacher-caring-chorus-2016-250-usa

So jetzt hatte ich schon ein wenig Angst vor den nächsten zwei Punkten. Die nächsten zwei Sessions sollten auf der Terrasse stattfinden. Für jemanden der noch gar nicht in der Sonne war, gewagtes unterfangen.

Naja versuchen wir es einmal. Es wird musikalisch. Als erstes auf der Bühne, Asap Rocky. Der Rapper gerade in den USA. Der Herr kam aber erst einmal zu spät.
Gut so, so konnte ich noch in drei Litern Sonnencreme baden.
Wer den jungen Mann nicht kennt, hier ein kleines Video: https://m.youtube.com/watch?v=ZJM4AQSbZDk man beachte bitte die Anzahl der Aufrufe.

Was ich super spannend finde und was mit mit meinem Hang zu 80er Musik wieder Zuversicht macht ist, das ASAP selber der Meinung ist das man aus alten Dingen wieder wunderbare neue Sachen gestallten kann. Mh vielleicht sollte der sich mal mit Adidas zusammen tun.
Wichtig ist ihm dann noch, dass die CEOs im Raum in anhören und verinnerlichen. Es geht nicht immer nach den Looks, es geht auch einfach mal um den Menschen. Manche Menschen in der Jugend sehen vielleicht ein wenig anders aus, aber haben ganz schön etwas auf dem Kasten.

Ich war ganz schön beeindruckt wie er dann am Ende noch ein Bad in der Menschenmenge genommen hat.
Das hat zwar seinen Sicherheitsleuten nicht so wirklich gefallen, aber er fand es sehr offensichtlich gut. Sehr sympathisch und vor allem wie hier alle predigen authentisch.

Es wartete der letzte Punkt des Tages, was die Sessions angeht auf mich.
Ellie Goulding. Für die die sie nicht kennen, hier mal einer ihrer größten Hits: https://m.youtube.com/watch?v=0NKUpo_xKyQ
Erster Punkt den wir über Ellie lernen, würde sie nicht singen, dann würde Ellie der weibliche Hans Zimmer sein. Denn sie liebt es den Sound für Filme zu kreieren.

Genau so liebt sie es zusammen mit Deichmann zu arbeiten. Das ist der perfekte Match für sie. Familiengeführtes Unternehmen, das auch noch die Schuhe in der richtigen Preisklasse für ihre Fans bereithält.

Ellie legt sehr viel Wert auf die Umwelt. Darum ist es ihr auch ganz besonders wichtig wofür die Brands stehen, mit denen sie zusammenarbeiten soll.

Was Ellie seht interessant zu beobachten findet, ihre also auch meine Generation hat gerne Bilder vom Essen gepostet. Die Generation heute macht sich wesentlich mehr Gedanken in dem was sie posten, aber sie hingen müssen aufpassen dabei nicht den realen Kontakt zu Menschen zu verlieren und dann ihre soziale Kompetenz in der realen Welt zu verlieren.

Wir werden sehen was kommt, für mich kommt jetzt Award Show. Mal sehen wie das wird. Ihr lest es gleich!

Liebe Grüße eure Franzi

„Little documentary never hurts“

ACHTUNG WICHTIGER GEBRAUCHSHINWEIS: DIE FOLGENDEN ZEILEN SIND WIEDER EINMAL NICHT GENAU UND AUCH DIE RICHTIG LÄSST ZU WÜNSCHEN ÜBRIG. ABER ICH HABE ES MIT VIEL HERZBLUT FÜR EUCH GESCHRIEBEN

Der Duft der Opening Gala liegt noch in der Luft, als ich heute Morgen laufen gehe. Wo nach das riecht kann sich jetzt jeder in seinem eigenen Kopfkino vorstellen.
Ich gebe nur die Baselines und dann bin ich mal gespannt was bei euch da raus kommt.
Motto war „Wild Party“, es gab Neonfarbe mit der jeder Gast beglückt wurde am Eingang, es gab Trommler auf Wasserkanistern und ganz viel Alkohol for free.

Gut ich bin gespannt welcher Duft nach dieser Info jetzt in eurer Nase hängt.

Meine erste wichtige Erkenntnis an diesem Morgen war: Hally Berry wird gar nicht wie Hally geschrieben, sondern wie die nächste SportHALLE in eurem Heimatort.
Also dickes sorry das ich sie gestern in meiner Ankündigung falsch geschrieben habe. Ich hoffe ihr wusstet trotzdem alle wovon ich spreche.

Halle Berry hatte ihren Talk an diesem Morgen auf der Inspiration Stage im Innovation Bereich. Ich bin dieses Jahr leider sehr von dem Innovation Bereich enttäuscht.
Letztes Jahr gab es hier sämtliche VR-Brillen zum ausprobieren und viele tolle weitere Dinge und dieses Jahr ist es viel viel weniger.
Es ist viel größer, aber es ist fast nichts drin. Außer ein riesen Stand von Alibaba.

Gut aber zurück zu Halle Berry on Stage. Halle ist eingeladen weil sie eine neue Website launchen wird, auf der sie eigene produzierte Filme, eigenen Content, aber alles sehr cineastisch mit dem touch das sie die Stimmen ihrer Fans mit aufnimmt.

Auch Halle sagt, wie bis her alle anderen Hollywood Sterne die ich hier gesehen habe, das es früher darum ging möglichst wenig von sich Preiszugeben und das es jetzt eher darum geht in den Kontakt mit den Fans zu treten.

Um die Story aber natürlich nicht so plump klingen zu lassen und dem ganzen ein wenig mehr touch zu geben, hat sie natürlich mit Social Media angefangen weil sie nicht wollte das sie die Dinomutter für ihre zwei Kinder ist. Sie wollte verstehen was dort passiert.

Ihre neue Seite wird, wie auch schon früher ihre Seite, https://hallewood.com heißen. Wer diesen Launch miterleben will, einfach registrieren.
Übrigens die Frau ist in echt genau so schön wie auf ihren Bildern. Das hat man hier echt selten, aber hier ist es so.

Jetzt muss ich leider gestehen das ich eher gegangen bin. Das ging aber nicht anders, denn jetzt sitze ich schon mit nassen Händen im Lumieré Theater während ich euch schreibe. Es kommt gleich Mario Testino. Oh Gott wie ich diesen Mann vergöttere. Guckt euch mal seinen Insta Account an. Alleine das Bild was er von Cannes gemacht hat, Gänsehaut überall.

Also freut euch drauf. Es kann nicht schlecht werden, es darf nicht schlecht werden. Ich freue mich so riesig. Wer jetzt mit mir wartet kann schon einmal seine Website stalken: http://www.mariotestino.com

Was soll ich sagen Leute, ich wurde nich enttäuscht. Unter keinen Umständen. Man ist das ein toller Mann. Aber wir müssen kurz bei der Frau anfangen die ihn interviewt hat. Sie ist die Chef Editorin bei Teen Vogue, aber sie sieht selber wie ein Model aus. So eine unglaublich schöne Frau. Elaine Welteroth guckt euch die Frau einmal unter diesem Link an: http://wwd.com/business-news/media/teen-vogue-appoints-elaine-welteroth-editor-in-chief-10876348/ sie hatte übrigens für ihn hohe Schuhe an, denn Mario liebt High Heels. Gut das der meine Birkis nicht gesehen hat. Aber mit etwas anderem an den Füßen überlebt man hier die Kilometer auch nicht.

Testino betrat die Bühne mit seiner kleinen Kamera und fotografierte erst einmal den Saal und seine Interviewerin. Oder wie er es beschrieb:“ A little documentary never hurts.“ Wo ich wurde dokumentiert von Testino, hoffentlich bin ich gut zu sehen.

Ein wenig Hintergrund zu dem Charmebolzen aus Peru. Genau Testino ist entgegen wie viele denken Peruaner und nicht Italiener. Relativ früh in seiner Kariere ist er nach London gegangen und hat dort eigentlich alles gelernt was er heute tut.
Was er schade findet ist, dass er dabei seine Wurzeln verloren hat. Leider hat Testino seine Herkunft aus Peru nie so richtig gewürdigt und von daher auch erst sein Feuer, dass man natürlich als Latino in sich trägt unterdrückt.
Er arbeitet 7 Tage die Woche von 07:00 bis um 10:00h. Im letzten Jahr hat er aufgehört Party zu machen und zu trinken.
Er sagt er war ein richtiges Partyanimal, aber was er seinem Körper damit über die letzten 50 Jahre angetan hat ist nicht gut. Jetzt sagt er liegt seine Nacht im Tag.

Seinen ersten Job hatte er dann gleich mit Vogue und das war sein Sprungbrett in eine große Welt.

Er hat mitlerweile seine eigene Agentur gegründet und begleitet den kreativen Prozerss vom Anfang also Planung, Idee, bis hin zur Postproducktion. Einige Firmen fragen ihn dann sogar noch an für die PR, denn wer soll besser sein tun beschreiben, als der Mann der es gemacht hat.

Das Geheimnis bei ihm sind zwei Dinge. Zum einen versucht er ausschließlich mit Tageslicht zu fotografiren, das gibt seinen Bildern den ganz besonderen Touch.
Aber das Geheimnis warum er mit so vielen Brands zusammenarbeiten kann ist, dass er zuhört. Er hört zu was der Kunde sagt, was der Designer sagt und kreiert dann das Bild ganz genau so das es zu dem Kunden passt.
Das gibt ihm die Möglichkeit für viele Kunden gleichzeitig zu arbeiten, da kein Bild dem anderen ähnelt.

Genau so versucht er Dinge die er im täglichen Leben gesehen hat, zum Beispiel den Saal mit uns den er gerade Fotografiert hat, zu übersetzten in seine Bilder.

Aber sein persönlich größtes Talent beschreibt er zum einen das er so gut zuhören kann. Das er es schafft wirklich zu hören was der Kunde möchte und das dann in das Bild zu übersetzten. Viele sind immer überrascht wenn er sich hinsetzt und ihnen zuhört und nicht sagt:“ So machen wir das Bild.“
Und seine zweite Fähigkeit, weil diese hat er sich antrainiert (und jetzt bitte alle sehr gut lesen, das kann uns allen helfen) er hat sich antrainiert sein persönliches Ego relativ niedrig zu halten um dann Meinungen und Anregungen von anderen Menschen um ihn herum annehmen zu können.

Denn wie er selber sagt diese Meinungen helfen ihm immer besser zu werden und sich auch immer weiter zu puschen. Wichtig ist für diese Form der Arbeit aber, dass er Menschen um sich herum hat die er respektiert und die ihn respektieren.
Schöne kleine Story. An einem Set hat ihn eine Kundin zu Seite genommen und gesagt:“ So wie die Stylistin mit dir spricht, dass geht aber gar nicht.“ Darauf hin er:“ Doch das geht sehr gut, denn mit ihren Hinweisen puscht sie mich weiter.“

Oft schaut er sich auch die Fashionshows schon aus der ersten Reihe an und in seinem Kopf entsteht zu seinem bestimmten Kleid ein ganz bestimmtes Bild.

Eine ähnliche Reaktion hat er bekommen aus der Welt der Fotografen, als er auf Instagram gegangen ist. Viele seiner Kollegen haben zu ihm gesagt wie er das nur tun könnte. Wenn er seine Bilder so Online stellt, dann bekommt er doch kein Geld mehr dafür.
Sein Argument dagegen ist, dass er so als Brand noch viel wertvoller wird und durch seine Reichweite noch viel eher gebucht wird.
Was für eine Weise und richtige Entscheidung.

Alle diese Entscheidungen die er im Leben, im Job und eben auch mit Instagram getroffen hat, hat er nach seinem Bauchgefühl gemacht. Er geht ganz viel nach dem Bauchgefühl. Er sagt:“ Das ist die beste Mischung aus allem, Menschen müssten viel mehr ihrem Bauch vertrauen.“

Sehr interessant ist auch das er sich in seinen Entscheidungen immer sicher sein muss. Warum? Weil Menschen geben Feedback meistens weil sie selber unsicher in der Entscheidung sind. Wenn er auch unsicher ins Gespräch gehen würde, würde er zu keiner Lösung kommen. So ist jedenfalls einer Sicher.

Er selber ist ein sehr großer Perfektionist. Das glaube ich sofort wenn man seine Bilder sieht. Bei ihm muss von Haaren, Make up alles stimmen.

Früher hatte er immer Angst noch nicht fertige Arbeiten schon jemandem zu zeigen. Über die Jahre hat er aber gelernt das dieses falsch ist. Er hat gelernt das auch er noch etwas dazu lernt und seine Arbeiten sogar noch besser werden, wenn andere Leute mit involviert sind.

Also Leute eine Diva ist er nicht. Das würde anders aussehen.

Jetzt kommt finde ich ein sehr spannendes Thema. Millennials! Was denkt Testino über sie.
Zum einen sagt er findet er es gut das es sie gibt. Aber er findet gerade in seiner Branche ist die MIschung wichtig. Denn die neuen und kreativen Ideen, gemischt mit der Erfahrung von älteren Kollegen so entsteht großartige Arbeit.

Er ist aber sehr froh das heutzutage jeder über seine Plattform mit seinem Smartphone Fotos machen kann. Denn so lernen die Menschen, wie schwierig es eigentlich ist ein richtig gutes Foto zu machen. Das man auch den Blick braucht und nicht nur die Kamera.

Und dann war leider auch schon Ende. Aber er ließ es sich nicht noch nehmen ein riesen Selfi mit dem Saal zu machen.

Ach was für ein toller Typ! Das hat echt spaß gemacht. Schade das er wieder weg ist.
Wer es jetzt noch nicht gemacht hat, abonniert ihn auf Instagram.

Mein Vortrag der diesem jetzt folgen sollte war ein echter Versuch. Ich habe im letzt Jahr die Erfahrung gemacht das viele Vorträge die iHeart machen super sind und erst recht wenn Rayen Seacreast der Moderator ist.
Ich finde es ist hier so unglaublich entscheidend wer die Fragen stellt. Je besser diese Person ist, desto besser wird die Unterhaltung.

Rayen war im Gespräch mit Halsey. Jetzt werden viele von euch denken, die kenne ich nicht. Kennt ihr aber doch hört mal: https://m.youtube.com/watch?v=PT2_F-1esPk
Und guckt euch bitte mal die Viewzahl unter diesem Video an.
Gut krasse Frau.

Aber das sie so gut ist, dass hätte ich nicht gedacht.
Gestern habe ich an dem selben Ort die 25 jährige Demi Lovato gehört und nach 10 Minuten fluchtartig den Raum verlassen.
Jetzt sitzt in einem Schlafanzug mit blauen Haaren Halsey auf der Bühne. Sie ist 22 Jahre alt und Gott hat die was auf dem Kasten.

Sie schreibt alle ihre Lieder selber, sie produziert alle ihre Songs selber und sie macht die Regie bei allen ihren Musikvideos.

Halsey kommt aus einer sehr einfachen Familie. Ihre Eltern sind als Teenies Eltern geworden und haben ihr immer das Gefühl gegeben: Alles ist gut. Es gab immer Weihnachtsgeschenke, Geburtstage und solche Dinge, aber ihre Eltern waren wirklich nicht reich.
Sie sind super viel umgezogen, immer dahin wo die Jobs waren, darum war Halsey super gut darin sich immer wieder aufs neue vorzustellen.

Halsey ist schon länger in Cannes. Sie hat einen Vortrag vor weiblichen CEOs geahlten, denn sie selber ist auch ein CEO ihres eigenen Brands.
Gestern ist sie dann am Strand entlang gelaufen und auf einen Mann gestoßen.
Dieser Mann fragte sie ob sie auch wegen dem Festival da ist. Sie bestätigte dieses. Dann Fragte er ob sie eine Kreative sei? Nein. Ob sie im Marketing ist? Nein. Was mache sie denn dann? Sie wäre CEO ihrer eigenen Firma. Der Mann entgegenetre ihr:“ So habe ich mir aber keinen CEO vorgestellt.“ Darauf hin sie ganz kess:“ Dann sollten sie vielleicht ihr Bild von CEOs verändern.“ Bähm like that Girl.

Ihre Erklärung dafür ist auch sehr logisch. Die neuen Medien machen alle der jungen Menschen auf der Welt zu CEOs ihres eigen Brands. Sich selbst. Sie beobachtet das bei ihrem Bruder. Der ist super vorsichtig was er im Internet postet, da alles ja auf ihn und was ihn ausmacht zurück zu führen ist.

Sie selber ist immer noch super traurig das es sich die Medien so leicht machen jemanden zu beschrieben. Bei ihr sind sie zum Beispiel immer auf ihr blaues Haar eingegangen, aber das sie so viel mehr zu bieten hat, das hat leider keiner gesehen.

Sie selbst nutz ihre Fans als ihren eigen Spiegel für ihre Marke. Wenn sie etwas tut das nicht zu ihr passt, kann sie sich sicher sein feedbacken das ihre Fans an sie zurück.
Schön findet sie auch das sie selber ein organisches Produkt ist. Sie wird älter, sie ist mal krank und sie verändert sich und ihre Follower die tuen das mit ihr zusammen. Darum glaubt sie das ihre Fanbaise auch so rapide wächst.

Smartes Mädel. Jetzt mal etwas technisches. Oder auch nicht?

Der Titel lautet: Tech dies, Ideas Live.

Okay was passiert ist: Uns wurde ein super schöner Spot vom Superbowl gezeigt. Eine US. Army Stadtion zu Zeiten des Superbowls.
Bei diesem Event wurden irgendwann drei Soldaten mitgenommen in 3 Kreisrunde Würfel. In diesen Würfeln ging auf einmal die Leinwände um sie herum an. Als sie nach rechts blickten, merkten sie das neben ihnen ihre Familein saßen.

Es war eine Live 360 Grad übertragung aus dem Stadion, mit ihrem Familien im Stadion. So konnten die Soldaten das Spiel live sehen und der Spot dazu wurde am Ende des Superbowls ausgestrahlt. Hier ist der Spot: https://m.youtube.com/watch?v=oUWcDOKJfoM

Der Hintergrund dazu war nun das die Story zählt und sich die Technik dann unterordnet. Okay das ist leider nichts neues.
Auch das sie dann die Entscheidung getroffen haben anstt VR Brillen, diese Würfel zu bauen, damit die Familien wirklich die Tränen der Menschen sehen, auch nichts neues.
Wir erinnern uns alle an Expedia und deren Reise mit den kranken Kindern.

Aber schön das Fazit bleibt immer noch die starke Idee muss zuerst sein und dann kommt die Technik.

Jetzt laufe ich schnell zu Rev. Jesse Jackson. Wer das ist? Später mehr.

Ich befinde mich jetzt in einem Saal mit dem Mann der ganz nah an Martin Luther King gearbeitet hat. Da er sich selber als Reverent ohne Kirche versteht hält er uns zunächst eine Predigt. Aber was für eine.

Er ermahnt natürlich an die Diversity in ihrer klarsten Form. Integriert alle! Farbige, Frauen, Menschen anderen Glaubens und Menschen mit anderen Ansichten. Er meint wir als Werber haben die Kraft dazu.

Wir dürfen nie vergessen, rund 67% aller Menschen kaufen einen Brand, weil er sich zu den Werten dieser Marke hingezogen fühlt.

Menschen die aus sich einen Brand gemacht haben der für Hoffnung steht sind unter andrem Mandela, Ali und Luther King. Diese Menschen sind selber zu Brands geworden und haben Menschen animiert, mehr an die Hoffnung und die Veränderung zu glauben.

Wichtig ist nur das wir in unserer Industrie den Menschen die keine Stimme haben, eine geben.
Und das sieht man in den schönen Cases ja wirklich oft in Cannes.
Gerade dieses Jahr finde ich holt Indien so auf. Ich habe es gestern schon gesagt, ich werde es nachher bei den Cases der Awards auch noch einmal sagen, Indien ist dieses Jahr wirklich sehr weit vorne.

Was ihm überhaupt nicht gefällt ist, dass immer mehr Menschen mit Geld Geld machen in der Welt. Und so sind sie natürlich eher dem zugeneigt Menschen zu entlassen um weiterhin mehr Geld zu machen.

Er hat noch so viele schlaue Dinge gesagt, aber das muss man einfach gesehen haben. Ihr müsst euch diesen Vortrag leider selber ansehen. Es war für mich der erste Gänsehautmoment seit dem ich hier in Cannes bin.
Am Anfang als er den Saal betreten hat, sind alle aufgestanden und haben applaudiert. Das aber auch vollkommen zurecht.

Wer jetzt immer noch nicht weiß wen ich heute gesehen habe, hier hilft uns noch einmal kurz unser lieber Freund Wikipedia: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Jesse_Jackson

Gut nach diesem Talk dachte ich eigentlich kann nichts mehr den Vortrag topen, aber ich sollte eines besseren belehrt werden.

Wir sind in den nächsten Saal umgezogen und haben uns den Vortrag: „How Athletes and Brands Can Change the World.“ angesehen.

Ich bin fast von meinem Stuhl gefallen. Vorne auf der Bühne die beiden CMOs der NFL und der NBA und jetzt haltet euch fest, es waren zwei Frauen.
Seit Tagen reden wir von Gender Equality und dann sitzt sie direkt vor uns. Ohne Worte und super krass.

Der Kernpunkt der Diskussion ist der gewesen, dass Athleten in dem heutigen Zeitalter sich sehr wohl bewusst sind, das sie selber die Marke sind. Das sie selber der Brand sind den sie beschützen müssen.
Athleten arbeiten aus dem Grund eher mit einem Brand zusammen, der diese Needs und dieses Verständnis von sich selbst unterstützt, als mit Marken die erst den Vertrag mit ihnen unterschrieben und in dem Moment wo sie die Unterschrift haben, sie komplett verändern wollen.

Das Digitale und Social Media Zeitalter hat den Athleten die Power gegeben auch mal anderer Meinung als ihre Vereine zu sein. Ganz stark hat man dieses Punkt in der letzten Wahl gesehen. Hier sind die Athleten aufgestanden und haben sich für ihre Meinung eingesetzt.

Die Message die allen im Raum noch sehr wichtig war, war folgende: Liebe Brands wenn ihr Werbung für eine gute Sache oder einen sozialen Verein macht, dann bitte bitte platziert doch euer Logo nicht so prominent. Der Kunde ansich weiß schon das die Aktion von euch kommt, also ist er auch viel lieber bereit euch in dieser Hinsicht zu unterstützen.

Am Schluss geben sie noch eine Tipp am Beispiel Lebron und seinem Deal für Beats by Dr. Dre. Dieser Case ist folgender Maßen zustande gekommen: Lebron hat zum einen eine kleine Summe für sein Auftreten in diesem Zusammenhang bekommen. Dann hat er Anteile an der Marke erhalten und er wurde am direkten Sales Umsatz seiner beworbenen Kopfhörer beteilig.

So eine Form der Zusammenarbeit hilft den Brands große Namen an sich zu binden.

Steve der als einziger Mann mit auf der Bühne saß hat zum Schluss noch eine schöne Analogie in die Welt von Social Media. Die heute zu kennzeichnenden Sponsored Ads auf Facebook und Instagram sind die Fake Editorials der Fake News Zeit.
Wo er recht hat.

Jetzt bin ich, obwohl es schon super spät war und ich wusste das dieses so eine lange Nacht wird (dieses Text verfasse ich gerade um 0:32 für euch) habe ich mir noch voller Vorfreude den Vortrag von Sir John Hegarty angeguckt. Ich war richtig voller Vorfreude und wurde dann wie ein Goldfisch auf den harten Beton geworfen.
Das Ding war eine reine Teleshopping Kiste, für ein Start up an dem er sich beteiligt hat.
Alleine schon aus Protest sage ich euch jetzt nicht worum es geht.
Nur das ich jetzt nur 12 Minuten zum Umziehen hatte und dann ging es wieder ins Palais zur Award Show.

Die könnt ihr jetzt gleich im nächsten Artikel lesen.
Ich muss aber auch gleich mal ins Bett. Morgen früh wird für mich wichtig. ADIDAS im Vortrag. Gleich um 10:00h zusammen mit Stan Smith. Ich raste aus! Meeegggaa

Bis gleich ihr Lieben!