Digital Born Killers? Was soll das sein.

ACHTUNG WICHTIGER GEBRAUCHSHINWEIS: DIE FOLGENDEN ZEILEN SIND WIEDER EINMAL NICHT GENAU UND AUCH DIE RICHTIGKEIT LÄSST ZU WÜNSCHEN ÜBRIG. ABER ICH HABE ES MIT VIEL HERZBLUT FÜR EUCH GESCHRIEBEN

Tag vier in Cannes. Tag vier? Wow wo bleibt hier bitte immer diese Zeit? Das fragt man sich hier am Abend, wenn man um 23:30 auf die Uhr guckt und denkt:“ Es ist doch erst 20:30Uhr?“

Auf den Stages wird man zu den Talks um 10:00 Uhr schon fast vergöttert, dafür das man es aus dem Bett geschafft hat um den nächsten Talk zu sehen. Warum frage ich mich gerade heute, wenn der Tag so berauschend, inspirierend und motivierend startet.
Auf der Bühne war Rebecca Minkoff. Rebecca hat ihr eigens Fashion Label gestartet und die Art von Store gegründet, wovon jede Shopperholic Frau wie ich träumt.
In den Umkleiden kannst du dir das Licht einstellen wie du es haben willst und der passende Café wird dir auf Knopfdruck auch dazu geliefert.

In ihrem Team arbeiten 95 Menschen, davon 85 Frauen. Was sie zu dem Verhältnis gesagt hat, seht ihr im aktuellen Video.
Ihr eigener Podcast startet im September und ich kann euch allen nur Raten diesen zu hören.

Im Anschluss habe ich die Entertainment Jury gesehen, die uns 15 Dinge mit an die Hand gegeben hat um erfolgreiches Branded Entertainment zu machen.
Hier für euch schon ein paar Take Aways. Den größten gibt es im Video:
– Von Hollywood lernen. Branded Entertaiment brauch gutes Storytelling
– Füttere die Angst und benutze sie um auf Missstände in der Welt hinzuweisen.

Nach Branded Entertainment wurde es wieder Zeit für Real Life Entertainment. Kerstin Heiligensttter war bei uns in der Lounge zu besuch und wir haben mit ihr über die Initiative She ´s Mercedes gesprochen. Kerstin ist seit 16 Jahren bei Mercedes und hat uns aufgezeigt warum es so wichtig ist, die Frauen mit in die Kommunikation einzuschließen und auch warum es so wichtig ist Rollmodels in der Welt zu platzieren und sie zu vernetzten. Wir haben so viel Potenzial in der Welt an starken Frauen, die manchmal nur eine andere Frau brauchen, die sie an die Hand nimmt. She ´s Mercedes reicht vielen Frauen, in über 50 Ländern auf dieser Erde diese Hand.

Im Palais wurde in der Zwischenzeit beraten wie bekomme ich als Marke ein Raccoon? Wo von spricht die Alte? Hier von: https://m.youtube.com/watch?v=l8sbbgyFVLQ&feature=youtu.be
Ich glaube den Media Buzz hätte jede Marke gerne gehabt.

Zum Ende des Donnerstags haben wir uns noch mit Mobility beschäftig und ganz wichtig: Wie sollte dein Boss aussehen? Sollte er aus einer Network Agentur, einem Independent oder einer Consultant geführten Agentur entspringen. Wo kann man sich am meisten entfalten? Was ist der Wunschchef?

Ich kann es nach dem Talk nicht so richtig sagen, alle haben ihren Reiz und da ich mich wenn nach Sympathien entscheiden würde, denke ich geht es am Ende doch eher wieder danach: Wer ist dein Chef und nicht welchen Hut hat er auf.

Jetzt gibt es noch einmal eine kleine Award Show und dann wird der German Beach gerockt.

In diesem Sinne, euch einen schönen Abend,

Franzi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.