Leisefuchs am Sonntag


ACHTUNG WICHTIGER GEBRAUCHSHINWEIS: DIE FOLGENDEN ZEILEN SIND WIEDER EINMAL NICHT GENAU UND AUCH DIE RICHTIG LÄSST ZU WÜNSCHEN ÜBRIG. ABER ICH HABE ES MIT VIEL HERZBLUT FÜR EUCH GESCHRIEBEN

 

Meine Herren in was für Zeiten leben wir eigentlich. Gestern Abend wurde auf der IBC noch ein Security Alarm ausgelöst. Heute Morgen haben wir eine Mail bekommen, dass wir uns bitte keine Sorgen machen sollen. 

Im selben Atemzug erzählen einem Kollegen aus London, dass ihre Familien evakuiert sind, weil sie sich in einer Sicherheitszone befinden und dort eine Bombe gezündet wurde. Oh man!

 

Egal heute ist wieder IBC und was man heute merkt ist, es ist wesentlich leiser heute als gestern. Mh liegt das am Sonntag? Also es sind genau so viele Menschen da, aber sie sind eindeutig leiser. 

Während mich diese Erkenntnis beschäftigt, beschäftigt mich genau so die Fragen ob es vielleicht ein Matjesfilet zum Frühstück sein sollte. 

Ah ne so Holländerin bin ich dann doch noch nicht. 

 

Mein erster Vortrag heute beschäftigte sich mit Projektoren. Genauer gesagt mit Laser Projektoren. Wusstet ihr das unsere Kinos seit 120 Jahren mit Projektoren und Leinwänden ausgestattet sind?

Die große Frage die wir uns stellen ist, bleibt das so? Vor 25 Jahren hatten wir noch Projektoren selber bei uns im Haus. Heute haben wir alle einen Flat Screen bei uns im Haus. Kann es sein, dass dieses vielleicht auch im Kino geschieht? Und damit war’s das auch schon, was ich von diesem Vortrag mitgenommen habe. Warum war es das schon? Ganz einfach, ich hab nur chinesisch verstanden! Diese Technik war eindeutig zu viel für meinen Kopf.

 

Darum immer gleich zum nächsten Vortrag. Der nächste Vortrag beschäftigt sich nämlich genau mit dieser Frage: Haben wir in Zukunft keine Projektoren mehr, sondern LED Leinwände?

 

Wir haben die Frage schon im ersten Vortrag sehr oft gehört: Wie bekommen wir schwärzeres schwarz, wie kriegen wir höre Brillanzen und wie verringern wir die Reflexionen von Dingen im Raum auf der Leinwand. In dem jetzigen Vortrag glauben die Menschen auf der Bühne, dass sie die Lösung dafür in der Tasche haben.

 

Erst einmal wird vorsichtig und klein gedacht. Zum Beispiel für Dinner Theater, für Themenparks  oder für Entertainment Produkte wie Konzerte. Dann wird es aber schon spannender auf einmal gebogene Leinwände.  Leinwände die quasi das Publikum umarmen, brauchen wir dann noch eine Virtual Reality Brille?

 

Auffällig auch hier das sowohl Apple, als auch Google schon in LED Technik investiert hat. Mit dem invest von Google und Apple sinken auch langsam die Preise für LED Technik.

 

Ein großes Problem von LED Leinwänden ist, dass normalerweise der Sound durch die Leinwand kommt. Das ist hier sehr offensichtlich nicht möglich, aber auch dafür wurden schon Lösung gefunden. Hier ein paar Beispiele für euch und links:

Als erstes wieder die Finnen: https://celluloidjunkie.com/2017/05/18/the-solution-to-led-cinema-screens-audio-problem-lies-in-finland/

 

Dann haben wir Samsung zusammen mit Harman https://news.samsung.com/global/samsung-debuts-worlds-first-cinema-led-display

Was mich geschockt hat ist, dass für die komplette Installation und die Zusammenarbeit von Technik und Screen noch mindestens ein Jahr ins Land gehen wird, das dieses komplett steht.

 

Auch eine wichtige Information ist es, dass es auf der LED Leinwand relativ schwierig ist 3D konntet abzubilden. Stellt sich aber eher die Frage wie wichtig ist 3D Content noch wenn wir eine LED Leinwand haben? Es gibt aber schon genügend Firmen die auch für dieses Problem schon an einer Lösung suchen.

 

Auf der diesjährigen Cinemacon haben Samsung und Sony beide eine Premiere mit ihren LED Screens gehabt. Ich glaube das wird hier ein ziemliches Kopf-an-Kopf-Rennen, wer als erstes fähig ist diese Screens auch ins Kino zu bringen. Samsung ist hier vielleicht eine Nasenlänge voraus, denn sie haben schon in Korea ihr erstes Kino mit einer LED Leinwand eingeweiht. Die Leinwand ist 10 m groß und hat einen 4K Screen. Die Leinwand selbst ist Mattschwarz und das spannende die Pixel die man nicht braucht lässt man einfach aus. Was ich auch nicht gedacht hätte, die Leinwand heißt sich so gut wie gar nicht auf. Ich dachte das Ding wir eine zusätzliche Heizung im Kinos. Hätte ich gar nicht so schlecht gefunden, ich friere eigentlich immer im Kino.

https://venturebeat.com/2017/07/13/goodbye-projectors-samsung-installs-first-commercial-led-cinema-display/

 

Interessant fand ich das sich alle einig waren, dass dieses nicht der Tod der Projektoren ist. Das es noch eine ganz schöne Zeit dauern wird, bis ich die LED Screens in den Kinos durchsetzen. Ich weiß nicht ob sie das sagen weil viele der LED Technikbauer sich zu dem Zeitpunkt im Saal gefunden haben oder ob es wirklich so ist, dass es noch einige Zeit dauern wird bis wir diese Technik aufbauen in Deutschland.

Groß waren diese Techniken schon dieses Jahr auf dem Coachella Festival. Seht selber: https://m.youtube.com/watch?v=EEq_2dq4OyM

 

Nach diesem Vortrag bin ich noch weiter über die Messe gelaufen. Was mir wirklich über all auffällt ist, dass sich eigentlich fast jeder mit der Übertragung von Livesportevents beschäftigt. Noch nicht so sehr vertreten sind die ESport Bereiche, die ich aber auch erst einmal mehr in VR sehen. 

 

Was mir aber wirklich sehr viel auffällt, ist das zum einen die Skandinavier sehr weit vorne sind was die Technik gerade im Bereich Kino angeht und das auf dieser Messe einfach unglaublich viele Deutsche sind. An fast jedem Stand wird Deutsch geredet und jeder zweite den ich sehe trägt auf seinem Namensschild Germany. Da zeigt sich doch wieder einmal das wir ein Land voller Ingenieure sind. Aber ich hoffe auch, dass sie diese Ideen zu uns selber ins Land hinein tragen. Denn wir Deutschen sind wie wir ja alle wissen, die absoluten Export Könige, aber wären diese Neuheiten nicht auch schön für uns in Deutschland?

 

Was ich wieder nicht lassen konnte war mich bei Google rum zu treiben. Jedes Mal findet man hier etwas Neues. Dieses Mal war’s auf jeden Fall, dass was früher Paint auf unseren Rechnern war, ist heute Google JUMP. Eine Software mit der man seine eigenen Virtual Reality Videos erstellen kann und auch veröffentlichen.

Unser Hamburger Unternehmen Edding muss sich leider auch sehr warm anziehen, denn Google kommt dieses Jahr mit einer Innovation auf dem Markt die wir glaube ich einfach als Whiteboard bezeichnen würden, welches aber die smarte Technik von Google in sich trägt.

 

Ich glaube das war genug Kopf gekrabbelt für heute. Mein Job ist es jetzt mich auf meine Interviewpartner, für meinen Auftritt auf der Bühne morgen vorzubereiten. Ich kann nicht leugnen dass ich schon ein wenig aufgeregt bin. Morgen dann mein Fazit, wie es sich anfühlt auf der Bühne bei der IBC zu stehen.

Einen schönen Sonntag ihr Lieben
eure Franzi 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.