Von Bauhaus bis Schanze

ACHTUNG WICHTIGER GEBRAUCHSHINWEIS: DIE FOLGENDEN ZEILEN SIND WIEDER EINMAL NICHT GENAU UND AUCH DIE RICHTIG LÄSST ZU WÜNSCHEN ÜBRIG. ABER ICH HABE ES MIT VIEL HERZBLUT FÜR EUCH GESCHRIEBEN

 

Zu Beginn diesen Jahres habe ich mir gesagt:“ Das Highlight diesen Jahres wird definitiv wieder Cannes.“ Und jetzt sitze ich an Board eines Fliegers in Richtung Tel Aviv und bin nervös wie ein kleines Kind bei seinem ersten Flug. Und nein das liegt nicht an meiner Flugangst, sondern an meinem so krassen Reisefieber.

 

Jedem dem ich in den letzten Wochen gesagt habe:“ Ich fliege nach Tel Aviv.“ Der hat entweder geantwortet:“ Wow das ist die Stadt wo man jetzt sein muss.“ oder er hatte noch den alten Blick auf dieses wunderbare Land und war der Reise eher skeptisch gegenüber eingestellt. 

Für die meisten die ich heute Morgen am Flughafen getroffen habe ist es die erste Reise nach Tel Aviv und es ist schon sehr interessant zu sehen wie so erfahrene Vielflieger beim zweiten Sicherheitscheck am Hamburger Flughafen auch merken: Das hier wird eine andere Reise.

Ich meine seid ihr schon einmal so abgetastet worden, dass die Sicherheitsbeamtin euch fragt:“ Oh welch ein Model ist denn ihr BH? Selten so etwas gefühlt.“ Der Austausch über dieses Erlebnis verkürzte uns die Wartezeit, denn es war wirklich nicht zu früh wenn man zwei einhalb Stunden eher am Flughafen war. 

 

Aber von vorne: Wie kommt es eigentlich das ich heute diese vier tages Reise antrete und die Chance habe mit sehr interessanten Menschen die nächsten Tage zu verbringen. 

Im Juni hat der nma, der euch allen jetzt schon ein Begriff sein sollte, angefragt welcher ihrer Investoren Lust und Zeit hatte eine Reise zum DLD nach Tel Aviv, zusammen mit der zweiten Bürgermeisterin von Hamburg, zu unternehmen. Dank Florian Weischer dürfte ich hier rufen und so kommt es das ich heute in diesem Flieger sitze. 

Was mich so richtig erwartet kann ich euch noch gar nicht verraten, aber eher weil ich es selbe noch nicht so richtig weiß. Heute Abend auf jeden Fall ein gemeinsames Essen, dass mir bei dem Gedanken an Humus schon das Wasser im Mund zusammen laufen lässt und Morgen früh dann auch ein gemeinsames Frühstück. 

Nach dem ich dann wahrscheinlich kulinarisch gesegnet bin, haben wir zusammen mit next Hamburg einen Workshop. 

Am Mittwoch und Donnerstag geht es dann zum DLD Festival. Ich freue mich schon sehr. Hier erfahrt ihr ein wenig mehr über das Festival https://www.dldtelaviv.com/index.html

Gut und jetzt heißt es noch einmal Daumen drücken, dass sich nicht die ganzen Prophezeiungen vom schwierigen Einreisen am Flughafen bewahrheiten. 

Also Leute ich kann euch vom Hinflug her beruhigen, es war ganz schnell und die Dame die mich befragt hat war super nett. 

Dann ging es mit den Bussen der zweiten Bürgermeisterin nach Tel Aviv zum Hotel. Im Auto kamen wir alle schon aus dem A und O nicht mehr heraus. Und der Jackpot; In meinem Bus saß eine Dame, die liebe Mimi, die hier schon einmal fünf Jahre gelebt hat und die so unglaublich viel über die Stadt wusste, Wahnsinn.

Unser Hotel ist super Zentral gelegen und in der Mitte von einer Hauptstraße. Das geile hier ist, dass es in der Mitte der Straßen immer so kleine Kioske gibt, die eigentlich zum Treff der ganzen Nachbarschaft dienen. Dort gibt es erste einmal super kalten Kaffee. 

Okay schnell rein ins Hotel und dann haben wir mit Mimi schon die erste Runde gedreht. Wir kamen aus dem A und O einfach echt nicht mehr heraus. Bauhaus trifft Schanze und dazu lebt diese Stadt, sie pulsiert. Und was mache ich? Bei der Luftfeuchtigkeit einfach nur Schwitzen. Wahnsinn wie warm es hier ist. 

Am Abend (21:15h) vorher ist es einfach zu warm, waren wir mit der ganzen Delegation noch etwas essen und es war so unglaublich lecker. Oh mein Gott. Die Reise kann so weiter gehen. 

Komplett mitgenommen von den Erlebnissen in dieser Stadt sind wir dann um 1:00h tot ins Bett gefallen. 

Morgen geht es los Stadt atmen und dann Workshops. Ich bin so gespannt, ich will gar nicht schlafen. Aber das muss man. 

Schnell einmal die Klimaanlage aus und ab in die Federn. 

Ach Leute ich freue mich auch auf dieser Reise mitzunehmen, das wird auf jeden Fall super spannend. Hier liegen die guten Storys echt auf der Straße. 

Viel Spaß beim lesen und denkt an Instagram. 

Alles liebe eure Franzi 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.